3D – besser als 1.000 Worte

Mit 3D-Tools sind Unternehmen in der Lage, sprachliche Grenzen zu überwinden. Die Visualisierung von Inhalten in der Technischen Dokumentation hilft dabei, Unklarheiten und Fehlinterpretationen gar nicht erst aufkommen zu lassen. Außerdem werden dadurch Kosten für Übersetzungen und Vervielfältigungen auf Papier reduziert. Zielgruppen solcher Anwendungen sind in erster Linie Mitarbeiter, die gerade nicht über spezielle CAD-Kenntnisse verfügen: Marketing, Vertrieb, Kundendienst, Schulung und Support.

Doch auch der Nutzer profitiert von den Applikationen. Er erhält damit per Mausklick individuell genau die Produktinformationen, die er für sein Aufgabengebiet benötigt. Durch die 3D-Darstellung kann er das Produkt viel besser erfassen, als es durch eine reine textbasierte Lösung möglich wäre.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

– Altair (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Produktentwicklung, High-Performance Computing (HPC) und Data Intelligence anbietet, freut sich,...

READ MORE

Bosch stellt Weichen für die Fabrik der Zukunft

8. August 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Industrie 4.0 im Fokus: Bosch vernetzt eigene Werke und die seiner Kunden und ordnet dafür seine Führungsstruktur neu.

READ MORE

Das Bundeswirtschaftsministerium erweitert seine Innovationsförderung

5. August 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Das Bundeswirtschaftsministerium erweitert seine Innovationsförderung. Die Richtlinie zur Pilotförderung „Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP)“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wurde gestern im Bundesanzeiger (PDF,...

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security