3D-Maschinensimulation

Die 3D-Maschinensimulation visualisiert das am Rechner, was zuvor im CAM-Programm erstellt wurde. In einer animierten Darstellung wird die Bearbeitung mit Bahnverschiebung und Materialabtrag gezeigt, so dass der Anwender die Entformbarkeit, eventuelle Kollisionen und Hinterschnitte prüfen kann. Die Kollisionskontrolle spielt beim Drahtschneiden nicht eine so bedeutende Rolle wie beim Fräsen, weil sich nicht so viele Teile gegeneinander bewegen. Dennoch rät Melanie Staib, für das Produktmanagement bei Camtek, verantwortlich: „Mindestens einmal sollte die komplette Bearbeitung auch beim Drahterodieren simuliert werden, nicht nur, um Kollisionen auch wirklich auszuschließen, sondern auch um sicherzustellen, dass die Bearbeitung insgesamt optimal erfolgt.“

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Europäische Unternehmen aus den Branchen Maschinenbau, Industrial Automation und Software treiben die Gründung der Open Industry 4.0 Alliance mit einer detaillierten Kooperationsvereinbarung voran.

READ MORE

Eine Smart Factory spielend erleben – mit dem Planspiel „Industrie 4.0 aus dem Koffer“

7. Mai 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Interaktives Planspiel macht mögliche Vorteile und Nutzen von Industrie 4.0 verständlich und Potenziale erlebbar

READ MORE

Digitalisierung in den Dienst nachhaltiger Entwicklung stellen

3. Mai 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) übergab sein Gutachten „Unsere gemeinsame digitale Zukunft“ an die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek und an die Bundesumweltministerin Svenja Schulze.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security