3D-Maschinensimulation

Die 3D-Maschinensimulation visualisiert das am Rechner, was zuvor im CAM-Programm erstellt wurde. In einer animierten Darstellung wird die Bearbeitung mit Bahnverschiebung und Materialabtrag gezeigt, so dass der Anwender die Entformbarkeit, eventuelle Kollisionen und Hinterschnitte prüfen kann. Die Kollisionskontrolle spielt beim Drahtschneiden nicht eine so bedeutende Rolle wie beim Fräsen, weil sich nicht so viele Teile gegeneinander bewegen. Dennoch rät Melanie Staib, für das Produktmanagement bei Camtek, verantwortlich: „Mindestens einmal sollte die komplette Bearbeitung auch beim Drahterodieren simuliert werden, nicht nur, um Kollisionen auch wirklich auszuschließen, sondern auch um sicherzustellen, dass die Bearbeitung insgesamt optimal erfolgt.“

(Visited 17 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

An sechs Symptomen kann man erkennen, woran die deutschen Digitalisierungsbemühungen kranken und wie sie vielleicht doch zum Erfolg werden können.

READ MORE

Capital Projects 2/2018

25. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

CAPITAL PROJECTS ist das Supplement der d1g1tal AGENDA zu allen Digitalisierungsthemen des Großanlagenbaus und der Prozessindustrie.

READ MORE

Komplexitätsstufen und Vernetzung des Digitalen Zwillings

15. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Seit die ursprüngliche Definition des Digitalen Zwillings von Michael Grieves im Jahr 2002 publik wurde, haben sich immer neue Technologien und Anwendungsfälle entwickelt, Ausdruck eines erweiterten Verständnisses für die möglichst umfassende digitale Repräsentation von Produkten, Maschinen und Fabriken.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

WordPress Security