Abas reduziert auf das Wesentliche

Der neue Web Client der Abas Software AG mit Sitz in Karlsruhe erlaubt ohne Installation zusätzlicher Software den Browser- und ortsunabhängigen Zugriff auf das Abas-ERP-System. Als sogenannter Rich Client läuft er im Internet-Browser und bietet den Komfort einer Desktop-Anwendung.
Die Bausteine der Abas Business Suite lassen sich beim Web Client wahlweise auch vollständig über Tastatur bedienen. Im Mittelpunkt des innovativen Bedienkonzepts steht dabei immer der Anwender. Der zentrale Einstieg mit dem Web Client erfolgt über ein konfigurierbares Dashbord, das sich einfach an die Rolle des jeweiligen Benutzers anpassen lässt. Das komplett neue Nutzerkonzept erleichtert dabei eine intuitive Bedienung. Durch die frischen, reduzierten, aufgeräumt anpassbaren Oberflächen fallen dem Anwender die für seinen Arbeitsbereich wichtigen Informationen sofort auf. Ein neues Farbkonzept, das beispielsweise zusätzlich zum Icon den Vorgangstypen unterschiedliche Farbcodierungen zuordnet, unterstützt ihn bei der schnellen Orientierung. Beim neuen Web Client steht die Reduzierung auf das Wesentliche im Vordergrund, bei Bedarf lassen sich dann weitere Informationen einblenden.
Wie aus Kreisen des Systemanbieters zu erfahren, wird auch das native Abas Windows-GUI weiterhin beibehalten und seine Stärken sollen durch die neuen Möglichkeiten, die der Web Client bietet, erweitert werden. So werden sich im Windows-GUI Verweise weiterhin direkt aus dem Vorgang heraus öffnen lassen. Darüber hinaus arbeitet man an zusätzliche Funktionen, wie Filtermöglichkeiten in Tabellen und Drag-&-Drop-Verknüpfungen von Vorgängen.

(Visited 25 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

An sechs Symptomen kann man erkennen, woran die deutschen Digitalisierungsbemühungen kranken und wie sie vielleicht doch zum Erfolg werden können.

READ MORE

Capital Projects 2/2018

25. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

CAPITAL PROJECTS ist das Supplement der d1g1tal AGENDA zu allen Digitalisierungsthemen des Großanlagenbaus und der Prozessindustrie.

READ MORE

Komplexitätsstufen und Vernetzung des Digitalen Zwillings

15. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Seit die ursprüngliche Definition des Digitalen Zwillings von Michael Grieves im Jahr 2002 publik wurde, haben sich immer neue Technologien und Anwendungsfälle entwickelt, Ausdruck eines erweiterten Verständnisses für die möglichst umfassende digitale Repräsentation von Produkten, Maschinen und Fabriken.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

WordPress Security