Altium kauft Anbieter von Content- und Suchdiensten für elektronische Bauteile

Altium Limited mit Hauptsitz in Sydney hat den Kauf von Octopart und Ciiva, zwei Anbieter von Content- und Suchdiensten für elektronische Bauteile, bekanntgegeben. Mit Octopart, einem Anbieter von Datenbeständen und speziellen Suchfunktionen für elektronische Bauelemente, wurde ein endgültiger Kaufvertrag unterzeichnet. Darüber hinaus wurde ein abschließender Vertrag über den Kauf von Ciiva unterschrieben. Über das Cloud-basierte Managementsystem für elektronische Bauelemente lassen sich Bauelemente über den gesamten Product Lifecycle verfolgen.

Die Übernahme von Octopart eröffnet Altium und seinen Kunden den Zugang zu mehr als 30 Millionen Elektronik- und Industriekomponenten. Die Kunden profitieren darüber hinaus von dem von Octopart angebotenen, umfangreichen Netzwerk an Zulieferer-Datenbanken. Dies versetzt Entwickler in der Lage, unmittelbar Verbindung mit den Distributoren und Herstellern der Bauelemente aufzunehmen. Die Übernahme von Ciiva ermöglicht das Cloud-basierte Management von Stücklisten. 
Alle von Octopart und Ciiva angebotenen Services und Lösungen werden wie gewohnt weiter nutzbar sein, so dass sich für bestehende Kunden keine Änderungen ergeben. Weitere Informationen über die Entwicklungen im Zuge dieser Integration sind im Octopart-Blog und im Ciiva-Blog zu finden.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Der Kommunikations- und Software-Interoperabilitätsstandard OPC UA soll in Kombination mit TSN (Time-Sensitive Networking) als zentraler Standard für das industrielle Internet der Dinge (IIoT) etabliert werden....

READ MORE

Digitalisierung in der Mitte der Gesellschaft angekommen

18. Februar 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Der D21-Digital-Index ist eine Studie der Initiative D21, durchgeführt von Kantar TNS. Sie beleuchtet die Akzeptanz und die Nutzung von digitalen Technologien in der Gesellschaft und spiegelt damit die digitale Realität

READ MORE

Diese Themen dominieren die B2B-Kommunikation in Zukunft

8. Februar 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik) identifiziert  Trendthemen frühzeitig und hat hierzu brandaktuell sein Trendpaper "Künstlich – virtuell – menschlich: Fünf Thesen zur Zukunft des B2B-Marketings" veröffentlicht.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security