Apple-Community von Autodesk erfreut

Autodesk, Inc. mit Sitz in San Rafael im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien hat die weltweit häufigst verwendete CAD-Lösung für professionelles Design und Engineering, Autocad, für das Betriebssystem Mac freigegeben. Die Mac-Version läuft nativ auf Mac OS X und erhöht somit die Hardwareauswahl für Millionen von Nutzern weltweit. Darüber hinaus stellt der Systemanbieter die mobile Applikation Autocad WS für iPad, iPhone und iPod touch vor. Damit können Anwender ihre mit Autocad erstellten Entwürfe bearbeiten und untereinander austauschen. Autodesk für Mac steht allerdings vorerst nur in englischer Sprache zur Verfügung.
„Apple ist davon begeistert, dass Autodesk Autocad zurück zum Mac bringt. Wir denken, dass es die perfekte Kombination für Millionen von Design-und Engineering-Profis ist”, sagt Phil Schiller, Senior Vice President of Worldwide Product Marketing bei Apple hierzu auf Anfrage. Autocad für Mac ist für Schüler und Studenten gratis und kann auf der Autodesk Education Community heruntergeladen werden. Autocad für Mac hat eine intuitive Benutzeroberfläche, die Mac-Nutzern vertraut sein dürfte und viele von den bekannten Features und Funktionen bereitstellt. AutoCAD WS ist ein kostenloses App, das in Apple-Stores erhältlich sein wird. Sie ermöglicht, Dateien mittels iOS-Geräten zu bearbeiten und weiterzugeben, so dass die Zusammenarbeit in Echtzeit und von unterwegs möglich ist.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Unternehmen stellen steigenden Wettbewerbsdruck fest und passen Produkte und Dienstleistungen an Aber nur jedes fünfte Unternehmen investiert 2019 in digitale Geschäftsmodelle Großer Nachholbedarf beim Einsatz neuer Technologien

READ MORE

Digitalisierung und Nachhaltigkeit: große Marktchancen für Mittelstand

23. April 2019 . by d1g1tal-Redaktion

B.A.U.M. und DBU zum Jahreskongress 2019 - Vernetzung über Kompetenzplattform wird positiv angenommen

READ MORE

KI: Wirtschaftliche Jahrhundertchance

11. April 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Wirtschafts- und Arbeitsministerin Hoffmeister-Kraut: „Künstliche Intelligenz ist eine wirtschaftliche Jahrhundertchance für unser Land. ‚KI made in BW‘ muss zum international sichtbaren Markenzeichen werden.“

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security