SPS_2013

Automatisierungstechnik zu Chancen und Risiken von Industrie 4.0

Auf dem größten anwenderorientierten deutschsprachigen Kongress zur Automatisierungstechnik, der vom 25. bis 27. November parallel zur diesjährigen Messe SPS IPC Drives auf dem Nürnberger Messegelände stattfinden wird, werden erstmals Experten aus den Bereichen IT, Produktion und Automatisierung die Möglichkeiten und Beschränkungen von Industrie-4.0-Szenarien ausloten. Die Vorträge im Kongress wollen das gesamte Spektrum der Automation und Drives abbilden: Safety und Security, Engineering in der Automatisierung, Energieeffizienz und Energiemanagement sowie Antriebsregelung und Umrichtertechnik.

Vorzeichen im Jubiläumsjahr stehen auf Erfolg

Laut Veranstalterangaben seien die Aussichten der kommende Fachmesse überaus positiv und bestätigten nur erneut die Spitzenposition der Fachmesse in Europa: Über 1.600 Aussteller aus dem In- und Ausland, die ihre Innovationen, Produkte und Lösungen aus dem Bereich der elektrischen Automatisierung präsentieren, werden erwartet. Erstmals erweitert die neu gebaute Halle 3A das Messegeschehen auf insgesamt 14 Hallen. Die neue Halle ist den Themenbereichen „Antriebstechnik“ und „Sensorik“ gewidmet und bildet damit ein Bindeglied zwischen den bereits bestehenden Hallen 3 und 4A. 
Im Zuge des weiteren Wachstums der Messe ergaben sich thematische Veränderungen in den Messehallen. Das Thema „Industrielle Software“ wird neben dem Bereich der „Mechanischen Infrastruktur“ in Halle 6 integriert. Das Gebiet „Industrielle Kommunikation“ wird in Halle 2 platziert. Dort sind Themen wie „Industrial Ethernet“ und Feldbussysteme zu finden. Halle 11 wird vom Messestand der Firma Siemens belegt, die in diesem Jahr dorthin umgezogen sind.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau betrachten Startups als strategisch wichtige Partner für die Zukunft ihrer Industrie. Eine VDMA-Mitgliederbefragung zeigt: Knapp drei Viertel der Firmen planen die Zusammenarbeit mit Startups in den nächsten drei Jahren. Auch kleine und mittlere Unternehmen sind in der Startup-Welt unterwegs.

READ MORE

Zusammenarbeit mit Aston Martin Red Bull Racing fortgesetzt

12. März 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Mit der Verlängerung ihrer Innovationspartnerschaft mit dem Formel-1-Team Red Bull Racing setzt Hexagon Manufacturing Intelligence diese bereits über ein Jahrzehnt währende Zusammenarbeit fort.

READ MORE

“Made in Germany” braucht mehr Agilität

11. März 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Alexander Gerfer, CTO der Würth Elektronik eiSos Gruppe, diskutierte im Rahmen der Zukunftskonferenz Digital Life Design (DLD) gemeinsam mit Hans J. Langer von der EOS Group und Stefan Vilsmeier von Brainlab über die Zukunft von „Made in Germany“.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security