Bearbeitungsstrategie

Je nach dem, welche Oberflächenqualität vom Werkstück gefordert wird, kommt es zu einer gewissen Anzahl von Nachschnitten: Zunächst der Schruppschnitt (Ra im Bereich mehr als 2) und bei drei Schlichtschnitten lassen sich Ra-Werte von 0,8 erreichen. Wichtig ist, dass Strategien systemtechnisch unterstützt werden, bei denen beispielsweise mannlos gearbeitet werden kann.
Für das Drahterodieren ist eine Z-konstante Geometrie notwendig, wenn zylindersymmetrisch geschnitten werden soll, andernfalls zwei Z-konstante Geometrien, wenn das Werkstück oben und unten eine andere Kontur aufweist.
Ein Trend in Richtung Automatisierung ist zu erkennen. So wird in Opticam und in PEPS eine vollautomatische Feature-Erkennung geboten. In Verbindung mit der Feature-Erkennung leiteten Opticam und PEPS die erodierbaren Geometrien aus dem 3D-CAD-Modell selbsttätig ab und projizieren sie auf die gewünschte Höhe.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

you're currently offline