iQTeams

Neue S-Klasse im Zeichen von PDM 2020

Mit dem Projekt „Produktdatenmanagement 2020“ (PDM 2020) hat Daimler eine durchgängige, integrierte Beschreibung der Produktstruktur aller Fahrzeuge einschließlich aller Hard- und Softwarekomponenten geschaffen. Das Projekt, das früher als geplant abgeschlossen wurde, hat den gesamten Fahrzeuglebenszyklus betrachtet und eine gemeinsame, systemübergreifende Datenbasis bereitgestellt. Auch die neue S-Klasse profitiert von der damit verbundenen Business Transformation.

Mit dem Auftragseingang (Kundenbestellung) generiert PDM 2020 einen (internen) digitalen Zwilling und hält ihn bis zum End of Life (Verschrottung) des Fahrzeugs aktuell. Als große Herausforderung galt es, die vorhandenen Backend-Systeme, unter anderem das auf Metaphase basierende PDM-System Smaragd, das zentrale Dokumentationssystem für Sachnummern SRM, das Stücklistenverwaltungssystem Dialog und EPDM, das der Verwaltung der Elektrik-/Elektronikkomponenten dient, zu koppeln und über einen Data Layer (im Sinne eines „Digital Thread“) für die jeweiligen Prozessanforderungen weltweit aktuell und performant zur Verfügung zu stellen.

Unser Bild: Die digitale Farbvisualisierung ermöglicht ein virtuelles Kundenerlebnis entlang der gesamten Prozesskette. Die Abbildung hier ist keine Fotografie, sondern eine Visualisierung, auch auf Basis von CAM-Daten für Nähmaschinen, die die Nähte für den Lederbezug erzeugen. Mehr hierzu in der aktuellen Ausgabe von d1g1tal AGENDA 4/2020.

Leave a Comment!

you're currently offline

Malcare WordPress Security