croatia-1599203_1280

Das Meer ruft

Auch wenn Redaktion und Beirat digital verteiltes Arbeiten gewöhnt sind, so ist es doch ab und an notwendig sich persönlich zu treffen um Fragen der Strategie, Finanzierung und Inhalte zu besprechen. Und es bietet sich dazu fast nichts besser an, als ein paar Tage am Meer im März. Und so machten sich Redaktion und Teile des Beirats auf nach Kroation, um in der Nähe von Pula die weitere Entwicklung des Magazins zu besprechen.

Der Vorteil einer solchen gemeinsamen Reise ist nicht nur das bessere Kennen- und Verstehen lernen, sondern vor allem der direkte und intensive Austausch, teilweise auf sehr engem Raum. Der Vorteil des Meeres im März ist die Ruhe und Entspanntheit der Bevölkerung. Und auch wenn man manchmal etwas länger ein offenes Cafe suchen muss, so macht das die Herzlichkeit der Menschen wieder wett. Und wenn man neben dem vielen Autausch auch noch die freie Zeit mit einem unbeschränkten Horizont verbringen kann, dann hilft das Gedanken zu ordnen und Kraft für die anstehenden anstrengenden Wochen zu sammeln.

(Visited 24 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

An sechs Symptomen kann man erkennen, woran die deutschen Digitalisierungsbemühungen kranken und wie sie vielleicht doch zum Erfolg werden können.

READ MORE

Capital Projects 2/2018

25. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

CAPITAL PROJECTS ist das Supplement der d1g1tal AGENDA zu allen Digitalisierungsthemen des Großanlagenbaus und der Prozessindustrie.

READ MORE

Komplexitätsstufen und Vernetzung des Digitalen Zwillings

15. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Seit die ursprüngliche Definition des Digitalen Zwillings von Michael Grieves im Jahr 2002 publik wurde, haben sich immer neue Technologien und Anwendungsfälle entwickelt, Ausdruck eines erweiterten Verständnisses für die möglichst umfassende digitale Repräsentation von Produkten, Maschinen und Fabriken.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

WordPress Security