switzerland-862870_960_720

Die Schweiz ruft

Manchmal passieren Dinge, mit denen man nicht rechnen kann. Dazu zählt in unserem Fall ein Anruf eines Freundes, der wiederum einen Geschäftskollegen hat, dessen Freund usw… In jedem Fall wurden wir gefragt, ob wir nicht Interesse daran haben, dass unser Magazin auch in der Schweiz erscheint. Natürlich denkt man sich jetzt sofort: na klar, nichts besseres als das. Aber als Unternehmer muss man halt leider auch kalkulieren. Eine Auflagenerweiterung bedeutet mehr Druck- und Verteilungskosten, die zunächst erstmal Risiko bedeuten und in unserem Fall erstmal nicht eingeplant waren.

Aber die Chance zu einer Marktausweitung bedeutet natürlich immer auch mehr Reichweite, mehr Relavanz und damit höhere Anzeigenpreise und mehr Vermarktungsmöglichkeiten. Also machten wir uns an einem schönen und heißen Frühlingstag auf in die Schweiz zu einem unserer ersten wirklich wichtigen Termine. Und es war ein ungemein spannendes Treffen in der Schweiz über mehrere Stunden und über viele Themen.

Am Ende obsiegte dann das Risikobewußtsein auf beiden Seiten, so dass wir in kleinen Schritten den Schweizer Markt erobern werden. Aber wir haben dabei gelernt, dass es auch in anderen Ländern Chancen für unser Heft gibt und gehen sehr viel offener mit solchen Anfragen um.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau betrachten Startups als strategisch wichtige Partner für die Zukunft ihrer Industrie. Eine VDMA-Mitgliederbefragung zeigt: Knapp drei Viertel der Firmen planen die Zusammenarbeit mit Startups in den nächsten drei Jahren. Auch kleine und mittlere Unternehmen sind in der Startup-Welt unterwegs.

READ MORE

Zusammenarbeit mit Aston Martin Red Bull Racing fortgesetzt

12. März 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Mit der Verlängerung ihrer Innovationspartnerschaft mit dem Formel-1-Team Red Bull Racing setzt Hexagon Manufacturing Intelligence diese bereits über ein Jahrzehnt währende Zusammenarbeit fort.

READ MORE

“Made in Germany” braucht mehr Agilität

11. März 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Alexander Gerfer, CTO der Würth Elektronik eiSos Gruppe, diskutierte im Rahmen der Zukunftskonferenz Digital Life Design (DLD) gemeinsam mit Hans J. Langer von der EOS Group und Stefan Vilsmeier von Brainlab über die Zukunft von „Made in Germany“.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security