Direct Publishing mit integriertem Report Generator

 

Bislang konnten Unternehmen mit der Lösung der Seal Systems AG mit Sitz in Röttenbach für das Direct Publishing aus bereits vorhandenen Einzeldokumenten verschiedener Herkunft auf Knopfdruck ganze Maschinen- und Anlagendokumentationen erstellen. Alle relevanten Dokumente werden dabei automatisch gesammelt, strukturiert, konvertiert und in das gewünschte Layout überführt. Aus Einzel- und Teildokumenten werden neue Zieldokumente erzeugt. Aus vorhandenen oder beim Erstellungsprozess ermittelten Strukturinformationen werden Navigationshilfen für die Enddokumentation erzeugt und in diese eingefügt.
Mit der neuen Version können nun auch Daten aus dem PLM-System zu fertigen Dokumentationsteilen formatiert und nahtlos in die Gesamtdokumentation integriert werden. Die Verwendung eines sogenannten Report Generators ermöglicht hierbei die Trennung von Layout und Inhalt. Auf diese Weise kann das Layout unabhängig von den Inhalten flexibel angepasst werden, zum Beispiel für unterschiedliche Zielgruppen oder Sprachen.
Anpassungen können auch vom Kunden selbst durchgeführt werden. Anwender von Direct Publishing können mit dem Report Generator noch flexibler und effizienter arbeiten, da die für die Dokumentation benötigten Daten erst zum Zeitpunkt der eigentlichen Dokumentationserstellung endgültig feststehen müssen. Gleichzeitig wird ein höherer Standardisierungsgrad erzielt, da die Formatierung der Daten in immer gleicher Weise erfolgt. Die automatische Beschaffung und Aufbereitung der benötigten Informationen durch das Direct-Publishing-System spart zudem zusätzlich Zeit ein.

(Visited 18 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

An sechs Symptomen kann man erkennen, woran die deutschen Digitalisierungsbemühungen kranken und wie sie vielleicht doch zum Erfolg werden können.

READ MORE

Capital Projects 2/2018

25. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

CAPITAL PROJECTS ist das Supplement der d1g1tal AGENDA zu allen Digitalisierungsthemen des Großanlagenbaus und der Prozessindustrie.

READ MORE

Komplexitätsstufen und Vernetzung des Digitalen Zwillings

15. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Seit die ursprüngliche Definition des Digitalen Zwillings von Michael Grieves im Jahr 2002 publik wurde, haben sich immer neue Technologien und Anwendungsfälle entwickelt, Ausdruck eines erweiterten Verständnisses für die möglichst umfassende digitale Repräsentation von Produkten, Maschinen und Fabriken.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

WordPress Security