03_impressionen_18_13

LOGIMAT 2019

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 19.02.19 - 21.02.19
Ganztägig

Veranstaltungsort
Landesmesse Stuttgart GmbH ICS Internationales Congresscenter Stuttgart

Kategorien


Die LogiMAT, die im Februar 2019 in Stuttgart stattfindet, ist zum jetzigen Zeitpunkt rund sieben Monate vor Veranstaltungsbeginn bereits so gut wie ausgebucht. Erstmals wird auch die Halle 2 integriert und damit die Gesamtveranstaltung um 7.500 Quadratmeter Ausstellungsfläche erweitert. Die LogiMAT präsentiert sich in allen 10 Hallen der Messe Stuttgart inklusive der Galerie in Halle 1. Sie belegt eine Gesamtfläche von 120.000 Quadratmetern. Der Veranstalter rechnet mit über 1.600 internationalen Ausstellern, die „Intralogistik aus erster Hand“ in einzigartiger Vielfalt zeigen werden. Bisher sind bereits über 170 Neuaussteller angemeldet.

Die LogiMAT wird sich Anfang 2019 mit erneutem Wachstum präsentieren und im Jahr 2019 ihre Rolle als die international führende Informationsplattform und „Arbeitsmesse“ für direkte Geschäftsabschlüsse der Intralogistik-Branche unter Beweis stellen.

Um der starken Nachfrage nach mehr Ausstellungsfläche insgesamt gerecht zu werden, wird erstmals die Halle 2 mit knapp 5.000 Quadratmetern in die Veranstaltung integriert. Als einer der Schwerpunkte wird darin der Gemeinschaftsstand „Innovation Made in Germany“ zu finden sein, an dem Start-ups innovative Produkte und Lösungen aus den Bereichen Distribution, Materialfluss und Software/IT zeigen.
Darüber hinaus präsentiert sich als Ankerkunde auf 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche in Halle 2 Toyota Material Handling Deutschland mit der Konzernschwester Vanderlande Industries und weitere namhafte Unternehmen wie Helge Nyberg, AutoStore und Itoh Denki.

Einen weiteren Ausstellungsschwerpunkt in Halle 2 bildet die Kompetenz-Plattform für Handelsprozesse TradeWorld. Rund um das eigene TradeWorld-Fachforum mit Expertenvorträgen zu aktuellen handelslogistischen Themen präsentieren Aussteller Produkte und Lösungen zur Digitalisierung von Handelsprozessen in E-Commerce und Omnichannel. Im Rahmen der LogiMAT zeigt die TradeWorld damit die einzigartigen Synergien zwischen Handels- und Logistikprozessen auf.

Die Aussteller im Bereich der Anlagen- und Fördertechnik präsentieren sich wie gewohnt in den Hallen 1, 3, 5 und 7. Um auch hier dem gewachsenen Interesse auf Ausstellerseite gerecht zu werden, wird darüber hinaus mit diesem Ausstellungsangebot noch die Galerie in Halle 1 belegt.

Flurförderzeuge und Zubehör, Fahrerlose Transportsysteme (FTS), Lösungen für das Batterie- und Energiemanagement sowie die Bereiche der Kran-/Hebetechnik und der Ladungssicherung sind im nächsten Jahr wieder in der Halle 7 sowie in den sich gegenüberliegenden Hallen 9 und 10 zu finden.

Der große Bereich der Verpackungen, Verpackungssysteme und Behälter befindet sich auch im nächsten Jahr in unmittelbarer Nachbarschaft mit den Themen Identifikationstechnik/RFID in den Hallen 4 und 6 auf der Südachse. Die Anbieter von Softwarelösungen für die Intralogistik sind in den Hallen 6 und 8 vertreten.

„Uns erreichen zahlreiche Anfragen von Ausstellern, die gegenüber 2018  im kommenden Jahr mehr Standfläche belegen möchten. Bisher ist es uns gelungen, die Aussteller davon zu überzeugen, dass die LogiMAT im Sinne der Besucher Vielfalt bietet. Dies kann nur mit einem gesunden Flächenwachstum gelingen“, so der neue Messechef Michael Ruchty des Münchener Messeveranstalters EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH. „Spannend ist ein Mix aus Global Playern und mittelständischen Unternehmen unter den Ausstellern. Dass der Messebesucher die Angebote auf Augenhöhe im direkten Umfeld vergleichen kann, macht die LogiMAT so einzigartig. An diesem Konzept werden wir auch weiterhin festhalten“.

Die 17. Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement wird dem Fachpublikum aus Industrie und Handel im Februar 2019 wieder einen kompletten Überblick über die aktuellen Trends an Produkten und Lösungen aufzeigen. Damit unterstützt sie die Messebesucher bei anstehenden Investitionsvorhaben und gibt im Rahmen der Ausstellung sowie im qualitativ hochwertigen Rahmenprogramm Orientierungshilfe für aktuelle und künftige Anforderungen. Sie steht damit erneut für „Intralogistik aus erster Hand: Intelligent – Effizient – Innovativ“.

Zur Messe

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

Der Kommunikations- und Software-Interoperabilitätsstandard OPC UA soll in Kombination mit TSN (Time-Sensitive Networking) als zentraler Standard für das industrielle Internet der Dinge (IIoT) etabliert werden....

READ MORE

Digitalisierung in der Mitte der Gesellschaft angekommen

18. Februar 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Der D21-Digital-Index ist eine Studie der Initiative D21, durchgeführt von Kantar TNS. Sie beleuchtet die Akzeptanz und die Nutzung von digitalen Technologien in der Gesellschaft und spiegelt damit die digitale Realität

READ MORE

Diese Themen dominieren die B2B-Kommunikation in Zukunft

8. Februar 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik) identifiziert  Trendthemen frühzeitig und hat hierzu brandaktuell sein Trendpaper "Künstlich – virtuell – menschlich: Fünf Thesen zur Zukunft des B2B-Marketings" veröffentlicht.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security