S Logo JPG96

Fertigungslösungen

Stratasys GmbH

Airport Boulevard B120, 77836 Rheinmünster,
Tel.: +49 7229 7772-0, Fax: +49 7229 7772-990, E-Mail: marketing.eu@objet.com

S Logo JPG96Stratasys, der Innovationsführer im 3D-Druck, entwickelt, fertigt und vermarktet weltweit ultradünne, hochauflösende 3D-Drucksysteme und –materialien für Rapid Prototyping und Rapid Manufacturing. Die marktbewährten 3D-Drucksysteme der Eden™-Produktlinie sowie der 3D-Drucker Alaris30, der weltweit erste 3D-Desktop-Drucker, basieren auf der von Stratasys patentierten, für den Büroeinsatz bestimmten PolyJet™-Technologie. Die Produktfamilie Connex basiert auf der PolyJet-Matrix™-Technologie von Stratasys und ist das einzige Multimaterial 3D-Drucksystem bei dem sich zahlreiche Modellwerkstoffe gleichzeitig drucken und aus so genannten Digital Materials™ im Handumdrehen Verbundmaterialien erzeugen lassen. Alle 3D-Drucker von Stratasys verwenden die FullCure®-Materialien von Stratasys, die exakte, saubere, glatte und detailgetreue 3D-Modelle ermöglichen.

Dank der Lösungen von Stratasys sind Hersteller und Industriedesigner in der Lage, innerhalb der Produktentwicklungszyklen Kosten einzusparen und die Zeit bis zur Markteinführung von neuen Produkten deutlich zu verkürzen. Die Lösungen von Stratasys werden von weltweit führenden Anbietern der Automobil-, Bildungs-, Elektronik-, Konsumgüter- Schuh- und Spielwarenindustrie sowie in der Medizintechnik in Nordamerika, Europa, Asien, Australien und Japan eingesetzt.

www.stratasys.com

(Visited 16 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

An sechs Symptomen kann man erkennen, woran die deutschen Digitalisierungsbemühungen kranken und wie sie vielleicht doch zum Erfolg werden können.

READ MORE

Capital Projects 2/2018

25. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

CAPITAL PROJECTS ist das Supplement der d1g1tal AGENDA zu allen Digitalisierungsthemen des Großanlagenbaus und der Prozessindustrie.

READ MORE

Komplexitätsstufen und Vernetzung des Digitalen Zwillings

15. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Seit die ursprüngliche Definition des Digitalen Zwillings von Michael Grieves im Jahr 2002 publik wurde, haben sich immer neue Technologien und Anwendungsfälle entwickelt, Ausdruck eines erweiterten Verständnisses für die möglichst umfassende digitale Repräsentation von Produkten, Maschinen und Fabriken.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

WordPress Security