HDMI

High-Definition Multimedia Interface (HDMI) ist eine ab Mitte 2003 entwickelte Schnittstelle für die digitale Übertragung von Audio- und Video-Daten in der Unterhal-tungselektronik. In der Unterhaltungselektronik ist die HDMI-Schnittstelle wesentlich weiter verbreitet als DVI. Die Bandbreite ist bei den älteren Versionen mit DVI Single Link identisch. Es können also nicht 1920 x 1200 Bildpunkte mit 120 Hz übertragen werden, weil diese Schnittstelle das nicht hergibt. Das bedeutet, dass viele am Markt verfügbare 3D-Monitore für den professionellen Einsatz nicht geeignet sind. Ab der Version 1.4a kann die Auflösung 1920 x 1200 mit 120 Hz übertragen werden. Allerdings gibt es derzeit praktisch keine Geräte, die dies auch unterstützen.
Ganz neu spezifiziert wurde die Version 2.0, die auf die Wiedergabe von höheren (4k-)Auflösungen abzielt.

(Visited 18 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

An sechs Symptomen kann man erkennen, woran die deutschen Digitalisierungsbemühungen kranken und wie sie vielleicht doch zum Erfolg werden können.

READ MORE

Capital Projects 2/2018

25. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

CAPITAL PROJECTS ist das Supplement der d1g1tal AGENDA zu allen Digitalisierungsthemen des Großanlagenbaus und der Prozessindustrie.

READ MORE

Komplexitätsstufen und Vernetzung des Digitalen Zwillings

15. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Seit die ursprüngliche Definition des Digitalen Zwillings von Michael Grieves im Jahr 2002 publik wurde, haben sich immer neue Technologien und Anwendungsfälle entwickelt, Ausdruck eines erweiterten Verständnisses für die möglichst umfassende digitale Repräsentation von Produkten, Maschinen und Fabriken.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

WordPress Security