Materialflussoptimierung mit Schwerpunkt SAP

Aussteller, aber auch Entscheidungsträger aus der Beschaffungs-, Lager-, Produktions- und Distributionslogistik ziehen ein positives Fazit nach der diesjährigen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss, Logimat. Auch die Sysmat GmbH mit Sitz in Mainhausen spricht von einem erfolgreichen Messeauftritt. Das Unternehmen stellte seinen grafisch-orientierten Materialflussrechner Matcontrol Graphics vor. Die Software steuert automatisierte Anlagen unabhängig von deren Hersteller und eignet sich besonders für die Modernisierung bestehender Anlagen. Besonderen Schwerpunkt legt der Systemanbieter auf das Zusammenspiel seiner Software mit SAP-Modulen. „Uns haben auf der Messe viele auf die Modernisierung mit SAP angesprochen. Wichtig war den Besuchern vor allem das einfache Zusammenspiel von SAP-WM mit einem bestehenden automatisierten Lagerbereich. Mit unserem Materialflussrechner können wir genau das abbilden“, erklärt hierzu Rainer Schulz, Geschäftsführer von Sysmat, auf Anfrage.
Der grafisch-orientiert Materialflussrechner verfügt über zusätzliche, für entsprechende Tools nicht typische Module, sogenannte ERP-Ready-Applikationen. Diese unterstützen ERP-Systeme wie SAP-WM, SAP-EWM bei der Ansteuerung von automatisierten Lagern. Sie erledigen die Stellplatzverwaltung für mehrfachtiefe Lagerung, Sequenzierung und Warteschlangenverwaltung. „Wir wollen, gerade wenn SAP im Einsatz ist, dass alle Module davon nah am Standard bleiben“, sagt Schulz und fügt hinzu: „Das wirkt sich positiv auf die Realisierungs- und Inbetriebnahmezeiten aus und macht spätere SAP-Release-Wechsel einfacher.“ Bisher steuert der Sysmat-Materialflussrechner Anlagen von mehr als 20 Herstellern.

(Visited 29 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

CAPITAL PROJECTS ist das Supplement der d1g1tal AGENDA zu allen Digitalisierungsthemen des Großanlagenbaus und der Prozessindustrie.

READ MORE

Komplexitätsstufen und Vernetzung des Digitalen Zwillings

15. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Seit die ursprüngliche Definition des Digitalen Zwillings von Michael Grieves im Jahr 2002 publik wurde, haben sich immer neue Technologien und Anwendungsfälle entwickelt, Ausdruck eines erweiterten Verständnisses für die möglichst umfassende digitale Repräsentation von Produkten, Maschinen und Fabriken.

READ MORE

Strömungssimulation für einen guten Zweck

14. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Kaiser Ingenieurbüro und Med & Tec arbeiten daran inhalieren einfacher zu machen und nutzen Solidworks Flow Simulation für ihre Innovationen.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security