Maximus

Die Maximus-Produklinie mit ihren Tesla-Karten (Preisspanne von rund 2 500 bis 3 500 Euro) wendet sich mit der Kepler GPU K20 insbesondere an den Markt für Höchstleistungsrechenanwendungen (High-Performance Computing, HPC). Ihnen fehlen einige Funktionen der Quadro-Karten, zum Beispiel die Möglichkeit, einen Monitor anzuschließen. Tesla-Karten sind darauf ausgelegt, in speziellen Server-Gehäusen (ohne aktive Kühlung) montiert zu werden, weil sie über ein eigenes Temperatur-Management verfügen. Maximus umfasst in der höchsten Ausbaustufe eine Quadro-Karte K5000 in Kombination mit der Tesla-Karte K20. Diese ist eine Art Co-Prozessor, der nur für die Rechenaufgaben bestimmt ist. Den Grafikpart übernimmt die Quadro K5000.

(Visited 19 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

CAPITAL PROJECTS ist das Supplement der d1g1tal AGENDA zu allen Digitalisierungsthemen des Großanlagenbaus und der Prozessindustrie.

READ MORE

Komplexitätsstufen und Vernetzung des Digitalen Zwillings

15. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Seit die ursprüngliche Definition des Digitalen Zwillings von Michael Grieves im Jahr 2002 publik wurde, haben sich immer neue Technologien und Anwendungsfälle entwickelt, Ausdruck eines erweiterten Verständnisses für die möglichst umfassende digitale Repräsentation von Produkten, Maschinen und Fabriken.

READ MORE

Strömungssimulation für einen guten Zweck

14. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Kaiser Ingenieurbüro und Med & Tec arbeiten daran inhalieren einfacher zu machen und nutzen Solidworks Flow Simulation für ihre Innovationen.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

WordPress Security