Menschen, Tools und Prozesse – Erfolgsfaktoren der digitalen Fahrzeugentwicklung

Genialität definiert sich immer wieder neu. Es ist fraglich, ob die Ikonen der Ingenieurskunst früherer Tage heute noch eine Chance hätten. Christoph Gümbel  erläutert exklusiv den Lesern der CADplus, wie sich Cleverness im Engineering von  Porsche-Automobilen gegenwärtig zeigt.
Lesen Sie im unten angehängten PDF, wie sich das Bild des Unternehmers im Form des genialen Einzelkämpfers Ferdinand Porsche gewandelt hat in Richtung einer eng im Team arbeitenden Unternehmung, um weiterhin am Markt erfolgreich bestehen zu können. Der Beitrag ist in CADplus Business+Engineering 1/2004 erschienen.

C+0104_Porsche

(Visited 14 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

An sechs Symptomen kann man erkennen, woran die deutschen Digitalisierungsbemühungen kranken und wie sie vielleicht doch zum Erfolg werden können.

READ MORE

Capital Projects 2/2018

25. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

CAPITAL PROJECTS ist das Supplement der d1g1tal AGENDA zu allen Digitalisierungsthemen des Großanlagenbaus und der Prozessindustrie.

READ MORE

Komplexitätsstufen und Vernetzung des Digitalen Zwillings

15. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Seit die ursprüngliche Definition des Digitalen Zwillings von Michael Grieves im Jahr 2002 publik wurde, haben sich immer neue Technologien und Anwendungsfälle entwickelt, Ausdruck eines erweiterten Verständnisses für die möglichst umfassende digitale Repräsentation von Produkten, Maschinen und Fabriken.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

WordPress Security