ABB_SPS

Mit ABB auf dem Weg zur vernetzten, zukunftsfähigen Fabrik

Neue Faktoren, wie die zunehmende Verarbeitung wachsender Datenmengen und die itelligente Vernetzung von Automatisierungskomponenten, kennzeichnen die Fabrik im Zeitalter von Industrie 4.0. Auf der SPS IPC Drives, der führenden Fachmesse für smarte und digitale Automatisierung, zeigte ABB Produkte und Lösungen für die digitale Transformation der Industrie. Diese eröffnen innovative Geschäftsmodelle und Dienste, die Unternehmen – unabhängig von Größe und Branchenzugehörigkeit – für höhere betriebliche Effizienz, zusätzliche Sicherheit und gestiegene Performance nutzbringend einsetzen können. Umfassende wegweisenden Technologien positionieren ABB optimal für diese Anforderungen: Mit ABB AbilityTM bündelt der Technologiekonzern sein digitales Know-how und verschafft seinen Kunden dadurch Zugang zu den attraktiven Möglichkeiten der Digitalisierung.

Auf Basis von ABB Ability hat B&R als integrierte ABB-Geschäftseinheit für Maschinen- und Fabrikautomation seine erste Cloud-Applikation für Maschinenbauer entwickelt. Die Anwendung „Asset Performance Monitor“ erfasst rund um die Uhr Daten, wie Produktionsrate, Energieverbrauch oder Temperatur und liefert so einen zuverlässigen Überblick über alle Maschinen im Feld. Der Anwender legt fest, welche Informationen er benötigt, die Anwendung berechnet daraufhin automatisch Key-Performance-Indikatoren (KPIs), wie die Gesamtanlageneffektivität. Der Asset Performance Monitor bereitet die Daten auf und stellt sie übersichtlich dar. Auf Basis dieser Informationen kann der Maschinenbauer Optimierungsbedarf einfach erkennen, den Service für seine Kunden verbessern und neue Umsatzpotenziale erschließen. Die Sicherheit und Integrität der gespeicherten Daten werden durch die Verwendung modernster Sicherheitsstandards und Übertragungsprotokolle garantiert.

Die Digitalisierung des gesamten Prozesses reduziert Kosten, Ausschuss und Verzögerungen und unterstützt das Ziel von ABB, Kunden mehr Nutzen und Ertrag zu ermöglichen. So können durch virtuelle Inbetriebnahme von Antrieben und SPSen Projektkosten deutlich gesenkt und die Engineering-Produktivität gesteigert werden. Die Kommunikation auf Basis von OPC UA wird es darüber hinaus künftig noch einfacher machen, Daten in der Produktion herstellerunabhängig auszutauschen und Maschinen und Anlagen in übergeordnete Systeme zu integrieren.

ABB Ability umfasst auch eine Reihe von Angeboten, die eine sichere, wirtschaftliche Energieverteilung unterstützen, etwa indem mittels einer innovativen Cloud-Computing-Plattform die elektrischen Geräte einer Anlage mit dem Industriellen Internet vernetzt sowie Schaltgeräte genutzt werden, um präzise Informationen und Steuerfunktionen bereitzustellen. Neue intelligente Kompaktleistungsschalter verbinden dank integrierter Konnektivität Smartphones, Tablets und PCs in Echtzeit mit Datenanalysetools in der ABB Ability-Cloud-Plattform.

Auch der digitale Antriebsstrang basiert auf den Möglichkeiten der Digitalisierung. Diese Lösung verbindet die Sensor- und Antriebsdaten mit einer Cloud-basierten Analyse über alle in einer Industrieanlage verwendeten Komponenten zu einer Einheit – von den Frequenzumrichtern und Motoren bis zu den Pumpen und Lagern. Entscheidungen, etwa zu notwendigen Wartungsmaßnahmen, können damit besser und zuverlässiger getroffen werden. Auch vor dem Kabelschutz macht die Digitalisierung nicht halt. Mit einer neuen digitalen, sensorgestützten Kabelschutzlösung werden Schutzsysteme überwacht, um rechtzeitig reagieren zu können, wenn beispielsweise Feuchtigkeit eingedrungen ist oder eine ungewollte Temperaturentwicklung registriert wird.

Cybersecurity und Safety werden bei all dem berücksichtigt. Durch ein mehrschichtiges Sicherheitskonzept können die Kunden die Vorteile der Digitalisierung ohne Einschränkung der Sicherheit nutzen. Gleichzeitig lassen sich übergreifende Schutzbereiche realisieren, die trotz erhöhter Produktivität und steigender Komplexität von Maschinen und Anlagen ein Höchstmaß an funktionaler Sicherheit bieten.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Das Innovationslabor werk_39 – powered by B. Braun – gehört zu den besten deutschen digitalen Einheiten. Das ergab eine Studie des Wirtschaftsmagazins Capital und der Managementberatung Infront Consulting & Management.

READ MORE

Nächster Meilenstein in der digitalen Transformation: thyssenkrupp präsentiert künstliche Intelligenz “alfred”

18. Juni 2019 . by d1g1tal-Redaktion

KI als essenzieller Baustein der ganzheitlichen Digitalisierungsstrategie von thyssenkrupp Materials Services. Kunden profitieren von individualisierten Angeboten und effizienteren Prozessen

READ MORE

d1g1tal HUMAN im Gespräch mit Anne Schüller: Kunden sind Treiber für Veränderung und Innovation

16. Juni 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Anne Schüller ist die deutsche Expertin für kundenzentriertes Denken und Handeln. Im d1g1tal HUMAN Podcast diskutierte Sie unter anderem die Frage, was Unternehmen zu kundenzentrierten Organisationen macht.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security