Offenheit und Flexibilität bei PLM

Einer Unternehmensmeldung der Procad GmbH & Co. KG mit Sitz in Karlsruhe zufolge ist die PLM-Lösung Pro.File für die aktuellen CAD-Integrationen Creo Parametric 2.0 und NX 8 freigegeben. „Viele Unternehmen in der Automobilzulieferindustrie sowie im Maschinen- und Anlagenbau nutzen mehrere MCAD-Lösungen, um CAD-Modelle im Format des Kunden liefern zu können“, sagt dazu der zuständige Entwicklungsleiter Richard Brendel und fügt hinzu: „Mit der Freigabe der Integrationen von Pro.File zu den jeweils neuesten Releases sorgen wir für Offenheit und Flexibilität im Product Lifecycle Management.“

Beide Integrationen verfügen über die erweiterten Engineering-Features „Managed Copy“ und „Managed Rename“. „Managed Copy“ beschleunigt die Entwicklung von Produktvarianten. Ausgehend von einem bestehenden Modell, lassen sich durch wenige Klicks die Komponenten, die für eine Variante auszutauschen sind, benennen und ersetzen. Auch „Managed Rename“ hilft mühevolle Anpassungen in der Entwicklung zu vermeiden. Müssen CAD-Komponenten in einer Baugruppe umbenannt werden, kann dies nun mit einem Klick erfolgen. Die Bezeichnungen in Verbauungen, Referenzen und abgeleiteten Zeichnungen werden automatisch mitgeändert.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau betrachten Startups als strategisch wichtige Partner für die Zukunft ihrer Industrie. Eine VDMA-Mitgliederbefragung zeigt: Knapp drei Viertel der Firmen planen die Zusammenarbeit mit Startups in den nächsten drei Jahren. Auch kleine und mittlere Unternehmen sind in der Startup-Welt unterwegs.

READ MORE

Zusammenarbeit mit Aston Martin Red Bull Racing fortgesetzt

12. März 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Mit der Verlängerung ihrer Innovationspartnerschaft mit dem Formel-1-Team Red Bull Racing setzt Hexagon Manufacturing Intelligence diese bereits über ein Jahrzehnt währende Zusammenarbeit fort.

READ MORE

“Made in Germany” braucht mehr Agilität

11. März 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Alexander Gerfer, CTO der Würth Elektronik eiSos Gruppe, diskutierte im Rahmen der Zukunftskonferenz Digital Life Design (DLD) gemeinsam mit Hans J. Langer von der EOS Group und Stefan Vilsmeier von Brainlab über die Zukunft von „Made in Germany“.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security