Passiv-stereo

ist eine Darstellungstechnik, bei der stets beide Bildinformationen gleichzeitig dargestellt werden. Geschieht dies mit Projektoren, werden zwei davon benötigt, die sorgfältig aufeinander abgestimmt sein müssen – jedes Pixel muss deckungsgleich und jeder Farbwert identisch sein, sonst besteht die Gefahr, dass man bei längerer Betrachtung Kopfschmerzen bekommt. Hinzu kommt, dass sich die anfängliche Einstellung über die Betriebsdauer verändern kann. Selbstjustierende Projektoren können bis zu 100 000 Euro kosten. Der große Vorteil ist, dass Pappbrillen, sogenannte Polfilterbrillen, für gut 50 Cent pro Stück verwendet werden können.

(Visited 20 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Die EuroBLECH 2018, 25. Internationale Technologiemesse für Blechbearbeitung, findet vom 23. bis 26. Oktober 2018 auf dem Messegelände in Hannover statt.

READ MORE

Praxis schlägt Theorie in der Automatisierung

11. April 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Auch vor der Automatisierungstechnik macht die Digitalisierungswelle keinen Halt. Und so steht auch der traditionelle Automatisierungstreff unter dem Motto Digitale Transformation.

READ MORE

Krawatten und Hoodies – Corporates in der digitalen Transformation bisher nur bedingt im Startup-Modus

26. März 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Die Studie „Corporates in der digitalen Transformation“ klärt auf, inwieweit Konzerne die Tools, Methoden und Herangehensweisen von Startups anwenden. Trotz des von Konzernvorständen angekündigten Wandels zu mehr Startup-Agilität sind der Studie zufolge etablierte Unternehmen immer noch weit von ihren Vorbildern entfernt.

READ MORE

TWEETS

WordPress Security