d1g1talAGENDA-04-2018-Titel-direkt

d1g1tal AGENDA 2018/04 (digital)

10,00 

Die Ausgabe 2018/04 der d1g1tal AGENDA beschäftigt sich in ihrem Schwerpunkt mit dem neuen Trend der Business Romantik und versucht zu ergründen, was dieser für Ingenieure und Unternehmen bedeutet. Im Supplement CAPITAL PROJETCS wird der Fokus auf Business Information Modelling (BIM) gelegt, sowie erörtet, was es mit digitalen Zwillingen im Anlagenbau auf sich hat. Ergänzt wird diese Aufgabe durch eine Reihe sehr persönlicher Einsichten und Standpunkte gestandener Unternehmer im Digitalisierungsumfeld. Daneben wieder viel Fachwissen, neueste Trends, praktische Empfehlungen und exklusives Wissen rund um Produktentwicklung, Entrepreneuership und Innovation.

Artikelnummer: 2018/04-1 Kategorien: ,

Beschreibung

X , Y, Z und der digitale Zwilling

Editorial der Ausgabe 2018/04

Generation Y wird jene Altersgruppe genannt, die im Zeitraum der frühen 1980er- bis frühen 2000er-Jahre geboren wurde. Manchmal wird diese begehrte Zielgruppe von Personalberatern auch als „Millennials“ bezeichnet. Während wir die noch jüngere Generation Z derzeit noch in den Schulen und Hochschulen antreffen, steht die Generation Y – durchaus treffend auch als „Why“ bezeichnet – bereits im Berufsleben und quält so manche Personalabteilung mit ihrem Wunsch nach Work-Life-Balance, den sie sich so einfach nicht ausreden lässt.

Wir Babyboomer (auch Generation X genannt) haben das Karrieremachen quasi selbstverständlich mit der restlosen Aufopferung für den Beruf gleichgestellt und auch unser Privatleben entsprechend organisiert. Die Generation Y allerdings ist nicht mehr bereit, ihre Freizeit und ihr Privatleben auf dem Altar des wirtschaftlichen Erfolgs zu opfern. Gerade mittelständische Firmen stellt das neue Anspruchsdenken bei der Fachkräftesuche vor große Herausforderungen, weil es weniger junge Menschen gibt und diese obendrein auch noch ziemlich wählerisch sind. Und sie sind nicht allein, denn jeder junge Mensch hat ein quicklebendiges Online-Ich, sodass man oft nicht so recht weiß, wo sich das Gegenüber nun tatsächlich gerade befindet. Übrigens war dieser moderne, hochvernetzte Ingenieurstyp auf der vergangenen Messe für Additive Manufacturing, Formnext, in Frankfurt am Main in großer Zahl vertreten. Einerseits ist das faszinierend zu sehen – all diese jungen, selbstbewussten Kreativen –, doch der „innere Manager“ meldet sogleich Bedenken an, müssen doch auch diese Hoffnungsträger der Wirtschaft ihren Dienst in industrialisierten, hochoptimierten Geschäftsprozessen verrichten. Mit anderen Worten: Nicht nur die Produkte werden in Zukunft komplexer, auch das Management drumherum wird fordernder.

Wie im Interview zum Thema Businessromantik auf Seite 90 in dieser Ausgabe zu lesen ist, will die Generation Y keine Zeit vergeuden und sucht verstärkt nach einem Lebenssinn – ein Phänomen, das der Soziologe Harmut Rosa als „Resonanz mit der Umwelt“ bezeichnet. Und das hat dann wieder etwas Gutes, haben wir doch die Chance, der Technik verstärkt ein menschlicheres Antlitz zu verleihen. Der Beitrag auf Seite 35 über Servicerobotik im Hotelgewerbe bietet hierzu einen Ausblick.

 

Zusätzliche Information

Seitenanzahl:

108

Das könnte dir auch gefallen …

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Der aktuelle Marktspiegel Business Software ERP/PPS, der nun bereits in der 10. Auflage gemeinsam vom FIR e.V. an der RWTH Aachen und der Trovarit AG pünktlich zu den Aachener ERP-Tagen (04.06-06.06.2019) herausgegeben wird nimmt mehr als 460 ERP-Lösungen von über 370 ERP-Anbietern unter die Lupe.

READ MORE

Digitalisierung fördert Ressourceneffizienz

4. Juni 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Digitale und vollautomatisierte Abläufe steigern die Ressourceneffizienz von Unternehmen des produzierenden Gewerbes. Am Beispiel einer Blechwarenfabrik werden die Ressourceneffizienzpotenziale aufgezeigt, die sich mithilfe von Digitalisierung und Automation heben lassen.

READ MORE

Deutsche sehen wenig Chancen in der Digitalisierung, andere Nationen schon

31. Mai 2019 . by d1g1tal-Redaktion

TechnikRadar 2019 zeigt, wie unterschiedlich Europäerinnen und Europäer den digitalen Wandel bewerten.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security