Proto Labs unterstützt coole Design-Idee

Proto Labs, Limited mit Sitz in Shropshire/Großbritannien hat den sogenannten Cool Idea! Award ins Leben gerufen, um Produktdesignern zu helfen, ihre innovativen Ideen leichter auf den Markt zu bringen. Die Preisträger erhalten Dienstleistungen in den Bereichen Prototyping und Kleinserienfertigung. So lieferte Proto Labs dem Entwickler von Floome, Marco Barbetta, und dem zusammen mit Fabio Penzo gegründeten italienischen Unternehmen 2045Tech insgesamt acht Werkzeuge, mit deren Hilfe jeweils 1000 Produktionsteile hergestellt wurden.
„Floome ist der erste zuverlässige Smartphone-Alkoholtester”, sagt Barbetta und fügt hinzu: „Sie blasen hinein und er misst Ihren Atemalkoholspiegel. Die Daten können dann über das Smartphone-App angezeigt werden. Man kann also seinen Atemalkoholspiegel sehen und erfahren, ob er noch unter den gesetzlichen Höchstwerten für das Führen eines Fahrzeugs liegt.” Das Gerät wird über die Kopfhörer-Minibuchse an das Smartphone angeschlossen. Seine Detektionstechnik basiert auf einem zum Patent angemeldeten System ähnlich dem, das zur Zeit für die Atemalkoholbestimmung im professionellen und Gesetzesvollzugsumfeld verwendet wird. Das Floome-App zeigt auch an, wie lange es schätzungsweise dauern wird, bis der Blutalkoholspiegel des Benutzers wieder auf unbedenkliche Werte zurückgehen wird.
Der Cool Idea! Award ermöglichte Floome den schnelleren Übergang von der Testphase in die Produktion, der ja für jedes neue Produkt eine große Hürde darstellt.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau betrachten Startups als strategisch wichtige Partner für die Zukunft ihrer Industrie. Eine VDMA-Mitgliederbefragung zeigt: Knapp drei Viertel der Firmen planen die Zusammenarbeit mit Startups in den nächsten drei Jahren. Auch kleine und mittlere Unternehmen sind in der Startup-Welt unterwegs.

READ MORE

Zusammenarbeit mit Aston Martin Red Bull Racing fortgesetzt

12. März 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Mit der Verlängerung ihrer Innovationspartnerschaft mit dem Formel-1-Team Red Bull Racing setzt Hexagon Manufacturing Intelligence diese bereits über ein Jahrzehnt währende Zusammenarbeit fort.

READ MORE

“Made in Germany” braucht mehr Agilität

11. März 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Alexander Gerfer, CTO der Würth Elektronik eiSos Gruppe, diskutierte im Rahmen der Zukunftskonferenz Digital Life Design (DLD) gemeinsam mit Hans J. Langer von der EOS Group und Stefan Vilsmeier von Brainlab über die Zukunft von „Made in Germany“.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security