SolidWorks World 2013 mit viel Faszination

LAKE BUENA VISTA/USA/FL, 20. Januar (bv). CEO Bertrand Sicot hat vor 4500 Anwesenden die 15. Anwenderkonferenz der SolidWorks Corp. mit Sitz in Waltham im US-amerikanischen Bundesstaat Massachusetts eröffnet. Rund 200 Vorträge, teilweise mit der Möglichkeit, selbst Hand an Software anzulegen, werden in den nächsten drei Veranstaltungstagen gehalten werden. Im Mittelpunkt werden außergewöhnliche Designs stehen, wie unser Bild zeigt. Begleitet wird die Veranstaltung von einer Partnerausstellung mit insgesamt 116 Ausstellungsständen. Auf diese Weise erhält der Besucher einen Überblick über praktische alle Möglichkeiten, den Produktentwicklungsprozess umfassend zu unterstützen. Gezeigt werden Lösungen zu Datengenerierung (wie Zuken für ECAD), zur Visualisierung (wie KeyShot für 3D Rendering), funktionale Absicherung (wie Comsol für multiphysikalische Berechnungen), Fertigungsdatenaufbereitung (wie Mastercam oder Opticam für CAM), Datenverwaltung (wie xPLM Solution), für die Prototypenherstellung (wie Stratasys mit 3D-Druckern) und sogar für den Anlagenbau (SolidPlant und Smap3D). Alle Partnerlösungen verfügen über eine tiefe Integration in die 2D/3D-Konstruktionssoftware SolidWorks, die jetzt im 21. Release vorliegt.

Der Systemanbieter ist überaus erfolgreich. Vor vier Jahren zählte man eine Millionen Anwender, letztes Jahr wurde sogar die 2-Millionen-Grenze geknackt. Doch sind damit erst ungefähr ein Drittel der insgesamt zugänglichen Zielgruppe erreicht. Sicot ließ es sich nicht nehmen, den Erfolg seines Unternehmens noch an weiteren Zahlen fest zu machen: 25 000 Schulen unterrichten SolidWorks und 2,5 Millionen Studenten lernen mit der beliebten CAD-Software. Die Kunden sind in insgesamt 218 Anwendergruppen organisiert. Sie werden weltweit von 407 Händler und 800 Lösungspartner betreut. Ihre vertieften Kenntnisse von SolidWorks ließen sich im Rahmen von Zertifizierungen 61000 Anwender bestätigen. Und nicht zu vergessen: der Systemanbieter hat 530000 Fans auf Facebook.
Auch er wollte das Bad in der Menge: Bernard Charlès, CEO der Konzernmutter Dassault Systèmes betrat im Anschluss die Bühne. Charlès wies auf die äußerst solide Basis des Unternehmens hin. Im vergangen Geschäftsjahr hatte Dassault Systèmes einen Umsatz von 2,48 Milliarden Euro ausgewiesen. An der operativen Marge von mehr als 30 Prozent hat SolidWorks einen ganz erheblichen Anteil, ist die 100-Prozent-Tochter doch für ihre schlanke Organisation bekannt: Rund 800 Mitarbeiter sind bei SolidWorks tätig.

(Visited 25 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

CAPITAL PROJECTS ist das Supplement der d1g1tal AGENDA zu allen Digitalisierungsthemen des Großanlagenbaus und der Prozessindustrie.

READ MORE

Komplexitätsstufen und Vernetzung des Digitalen Zwillings

15. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Seit die ursprüngliche Definition des Digitalen Zwillings von Michael Grieves im Jahr 2002 publik wurde, haben sich immer neue Technologien und Anwendungsfälle entwickelt, Ausdruck eines erweiterten Verständnisses für die möglichst umfassende digitale Repräsentation von Produkten, Maschinen und Fabriken.

READ MORE

Strömungssimulation für einen guten Zweck

14. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Kaiser Ingenieurbüro und Med & Tec arbeiten daran inhalieren einfacher zu machen und nutzen Solidworks Flow Simulation für ihre Innovationen.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security