Spezieller Solver kombiniert Wärmeleitung und Strömungssimulation

Für die moderne Welt der Fertigung werden reale Versuche zunehmend unrentabel – zumal inzwischen Simulationen möglich sind, die den erreichbaren Erkenntnisgewinn aus praktischen Tests nicht selten übersteigen. Ein Beispiel dafür ist der Solver Theseus-FE der P+Z Engineering GmbH mit Sitz in München zur exakten Berechnung von Klimatisierungs- und Thermomanagementfragen. 
Da sich unter anderem Luft- und Bauteiltemperatur gegenseitig beeinflussen, betrachtet der Löser Strahlungs-, Strömungs- und Wärmeleitungsprozesse an einem Bauteil als gekoppeltes System. Er umfasst dazu verschiedene Arten von thermischen Übertragungsvorgängen, mit denen die Hitzeentwicklung eines Motors ebenso untersucht werden kann wie die klimatischen Verhältnisse in einem Fahrzeug. Um die physikalischen Effekte von Wärmeleitung und Strömung, die sich mathematisch nur schlecht verbinden lassen, in Korrelation zu bringen, arbeitet die Software mit zwei unterschiedlichen Gleichungssystemen, die, während sie gelöst werden, aufeinander abgestimmt werden.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

you're currently offline

Malcare WordPress Security