Antriebe werden zunehmend elektrifiziert, ihre Steuerung wird immer aufwändiger, die Fahrzeugvernetzung und -automatisierung nimmt zu. Zukünftige Getriebeentwickler stehen vor äußerst vielfältigen und interessanten Aufgaben, wenn die aufkommende Elektromobilität keinen Strich durch die Rechnung macht. Denn, die Batteriepreise werden sich vermutlich günstiger entwickeln als erwartet und ebenso die Energiedichte der Batterien: Im Zeitraum von 2010 bis etwa 2025 gebe es eine Entwicklung von zirka 260 auf 650 Wh/l, mit neuen Batterietechnologien seien 700 Wh/l und mehr machbar. Experten erwarten 2020 etwa 500 km Reichweite als Standard, mit neuen Batterietechnologien ab zirka 2024 gut 700 km. Tja dann, braucht es keine komplexen Getriebe mehr. Mehr im Nachbericht zum vergangenen CTI Symposium in Berlin lesen Sie hier.

Antriebe werden zunehmend elektrifiziert, ihre Steuerung wird immer aufwändiger, die Fahrzeugvernetzung und -automatisierung nimmt zu. Zukünftige Getriebeentwickler stehen vor äußerst vielfältigen und interessanten Aufgaben, wenn die aufkommende Elektromobilität keinen Strich durch die Rechnung macht. Denn, die Batteriepreise werden sich vermutlich günstiger entwickeln als erwartet und ebenso die Energiedichte der Batterien: Im Zeitraum von 2010 bis etwa 2025 gebe es eine Entwicklung von zirka 260 auf 650 Wh/l, mit neuen Batterietechnologien seien 700 Wh/l und mehr machbar. Experten erwarten 2020 etwa 500 km Reichweite als Standard, mit neuen Batterietechnologien ab zirka 2024 gut 700 km. Tja dann, braucht es keine komplexen Getriebe mehr. Mehr im Nachbericht zum vergangenen CTI Symposium in Berlin lesen Sie hier.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

you're currently offline

Malcare WordPress Security