VR-Entscheidungsplattform verfeinert

In den vergangenen Monaten stand bei der Softwareentwicklung der Icido GmbH mit Sitz in Stuttgart vor allem die neue Version 8.2.2 im Mittelpunkt. So konnten eine Vielzahl verbesserter Funktionen verfügbar gemacht werden. Als komplett neue Entwicklung steht allen Nutzern seit Version 8.2. das Modul IDO:DesktopStereo zur Verfügung. Dieses Modul bietet die Möglichkeit, VDP in einem Stereo-Präsentationsmodus zu schalten, ohne eine Cluster-Konfiguration erstellen zu müssen. Dabei können die Anwender auf bereits voreingestellte Konfigurationsmodi zurück greifen. Zudem gibt es mit der 8.2 eine Vielzahl von Erweiterungen in den bestehenden Modulen, etwa IDO:Explore oder IDO:Present.
Die wesentlichste Überarbeitung hat dabei das Session- und States-Konzept erfahren. In der Session werden Metadaten, Referenzen und Logik gespeichert (Marker, Measurements, Variantenbaum, Gruppendefinitionen), in der Regel also das, was während einer VDP-Sitzung an zusätzlichen Daten entsteht oder aus anderen Quellen hinzugefügt wird. In den States werden ausschließlich Zustandsänderungen von Daten in Relation zum initialen Session-Zustand oder Daten-Zustand gespeichert (temporäre Transformationen, temporäre Einfärbungen, aktuell geschaltete Sichtbarkeit oder Variante). Dauerhafte oder initiale Änderungen an importierten Daten wie Materialien oder Positionen können zusätzlich neben dem State auch im Datenformat ICB gespeichert.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau betrachten Startups als strategisch wichtige Partner für die Zukunft ihrer Industrie. Eine VDMA-Mitgliederbefragung zeigt: Knapp drei Viertel der Firmen planen die Zusammenarbeit mit Startups in den nächsten drei Jahren. Auch kleine und mittlere Unternehmen sind in der Startup-Welt unterwegs.

READ MORE

Zusammenarbeit mit Aston Martin Red Bull Racing fortgesetzt

12. März 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Mit der Verlängerung ihrer Innovationspartnerschaft mit dem Formel-1-Team Red Bull Racing setzt Hexagon Manufacturing Intelligence diese bereits über ein Jahrzehnt währende Zusammenarbeit fort.

READ MORE

“Made in Germany” braucht mehr Agilität

11. März 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Alexander Gerfer, CTO der Würth Elektronik eiSos Gruppe, diskutierte im Rahmen der Zukunftskonferenz Digital Life Design (DLD) gemeinsam mit Hans J. Langer von der EOS Group und Stefan Vilsmeier von Brainlab über die Zukunft von „Made in Germany“.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security