Zahlen zu EDA-Markt überarbeitet

Aktuellen Zahlen von Gary Smith EDA für die Jahre 2008 und 2009 zufolge rangiert Zuken mit einem globalen Marktanteil von 23 Prozent nach Mentor Graphics auf Platz 2 der PCB-Anbieter. Weltweit steht Zuken nach Synopsys, Cadence und Mentor Graphics an vierter Stelle der EDA-Anbieter. EDA stellt allerdings eine Obermenge von Lösungen zur Unterstützung der Entwicklung und Fertigung von elektrischen/elektronischen Komponenten und Systemen dar.
Diese Zahlen wurden nun revidiert. Zuken selbst hatte eine Prüfung und Aktualisierung der Marktzahlen veranlasst, nachdem Gary Smith EDA diese Marktanteile veröffentlicht hatte und sie von anderen EDA-Anbietern in Umlauf gebracht wurden. In einem Blog kommentiert Gerhard Lipski, CEO von Zuken Amerika und Geschäftsführer von Zuken Europa, die neu vorgelegten Zahlen. Entscheidend für den Platz 2 von Zuken für den PCB-Markt ist, dass der Systemanbieter im PCB-Markt im Wesentlichen mit einem Tool, nämlich CR-5000, vertreten ist. Smith indes hatte bei bei Erstveröffentlichung der Zahlen auch Analysetools für Signal Integrity, CAM und EMV dem PCB-Markt hinzu geschlagen. Dies aber sind Anwendungsfelder, in denen Zuken mit anderen Systemanbietern kooperiert oder eine geringere Marktpräsenz aufweist.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau betrachten Startups als strategisch wichtige Partner für die Zukunft ihrer Industrie. Eine VDMA-Mitgliederbefragung zeigt: Knapp drei Viertel der Firmen planen die Zusammenarbeit mit Startups in den nächsten drei Jahren. Auch kleine und mittlere Unternehmen sind in der Startup-Welt unterwegs.

READ MORE

Zusammenarbeit mit Aston Martin Red Bull Racing fortgesetzt

12. März 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Mit der Verlängerung ihrer Innovationspartnerschaft mit dem Formel-1-Team Red Bull Racing setzt Hexagon Manufacturing Intelligence diese bereits über ein Jahrzehnt währende Zusammenarbeit fort.

READ MORE

“Made in Germany” braucht mehr Agilität

11. März 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Alexander Gerfer, CTO der Würth Elektronik eiSos Gruppe, diskutierte im Rahmen der Zukunftskonferenz Digital Life Design (DLD) gemeinsam mit Hans J. Langer von der EOS Group und Stefan Vilsmeier von Brainlab über die Zukunft von „Made in Germany“.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security