Zwei Dekaden erfolgreiche Fluidtechnik-Simulation

Die Fluidon GmbH mit Sitz in Aachen feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Firmenjubiläum. So steht auch die diesjährige Fluidon Konferenz, vom 17. bis 18. November in Aachen, im Zeichen der Erfolgsgeschichte fluidtechnischer Simulation mit DSHplus und den sich damit verbundenen Dienstleistungen wie Modellaufbau und Parameter-Ermittlung. Early-Bird-Konditionen gelten für Anmeldungen bis zum 31. August 2015. Teilnehmer, Kunden, Partner, Freunde und Wegbegleiter sind herzlich eingeladen, so der Veranstalter in einer Unternehmenseinladung, das Firmenjubiläum am ersten Abend der Konferenz gemeinsam zu feiern. 

Am ersten Tag startet die Konferenz mit „Simulation zum Anfassen“. Anwender aus Industrie und Forschung präsentieren im Rahmen einer Ausstellung aktuelle Anforderungen an und Lösungen mit DSHplus. Der Teilnehmer erhält Einblicke in die Druckschwingungsanalyse mit RohrLEx, hydrostatische Windkraft-Getriebe- und Wellenenergiekonverter in Versuch und Simulation, Berechnung und Auslegung  von Hydraulikpumpen und Load-Sensing-Systemen, HiL-Simulationen und in die gekoppelte Mehrkörpersimulation. Interessante Einsatzmöglichkeiten von DSHplus für Schulung und Lehre zeigen der Fahrantriebsschulungsstand mit Simulation sowie die 3D-Produkterlebnisse im Schulungseinsatz mit Echtzeit-Anbindung.

Neuerungen, Weiterentwicklungen und zukünftigen Anwendungsmöglichkeiten von DSHplus gehört ein eigener Programmpunkt am ersten Konferenztag. Ein Diskussionsforum bietet Raum für Rückmeldungen aus der Anwenderschaft und Anregungen für künftige Entwicklungen.

Am zweiten Tag vermitteln Vorträge Details der Anwendungsmöglichkeiten fluidtechnischer Simulationen. Ein Schwerpunkt ist die Abbildung und Optimierung von Rohrleitungseffekten. So wird gemeinsam mit Ford-Entwicklern die Analyse thermischer Auswirkungen eines Einspritzverlaufsindikators auf Rohrleitungen vorgestellt. „Durch das Engineering Tool DSHplus können wir Simulationsmodelle von komplexen hydraulischen Systemen zur Konzeptanalyse schnell und flexibel aufbauen“, bestätigt David van Bebber vom Ford Forschungszentrum Aachen.

Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen Terex MHPS die Berechnung moderner Kranhydraulik. Ebenfalls vertreten sind Vorträge zur Reduktion systembedingter Druckverluste, zu Gleichlaufregelungen mit HiL, Abbildung und Optimierung von Rohrleitungseffekten und zur Auslegung pneumatischer Antriebe. Als Keynotespeaker spricht Professor Hubertus Murrenhoff vom Institut für fluidtechnische Steuerungen und Antriebe (IFAS) der RWTH Aachen. 

 
(Visited 18 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Die Studie „Corporates in der digitalen Transformation“ klärt auf, inwieweit Konzerne die Tools, Methoden und Herangehensweisen von Startups anwenden. Trotz des von Konzernvorständen angekündigten Wandels zu mehr Startup-Agilität sind der Studie zufolge etablierte Unternehmen immer noch weit von ihren Vorbildern entfernt.

READ MORE

Deutsche Unternehmen beim Einsatz neuer Technologien zurückhaltend

6. Februar 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Die deutsche Wirtschaft muss sich anstrengen, um beim Einsatz neuer Technologien im internationalen Wettbewerb mithalten zu können. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 505 Unternehmen aller Branchen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

READ MORE

d1g1tale Geschäftsmodelle und online-Plattformen

5. Dezember 2017 . by d1g1tal-Redaktion

Nichts wird beim Alten bleiben, denn der digitale Wandel beschleunigt sich – und zwar exponentiell: Schneller, höher, weiter. Aber wohin?

READ MORE

TWEETS

WordPress Security