JobDispo MES

dient der einfach zu bedienenden, flexiblen Termin- und Kapazitätsplanung in Echtzeit unter Berücksichtigung real vorhandener Kapazitäten. Dazu müssen Ressourcen, Schichtmodelle und der Betriebskalender hinterlegt werden. Fertigungsaufträge lassen sich hierin anlegen oder aus vorhandenen ERP-/PPS-Systemen übernehmen. JobDispo MES compact unterstützt einstufige Erzeugnisse wie Dreh- oder Frästeile, während JobDispo MES project mehrstufige Produkte wie komplexe Werkzeuge oder Maschinen (Projekte mit Baugruppen, Einzelteilen, Arbeitsgängen und Material) abbildet.

Die anschließende Termin-/Kapazitätsplanung findet in einer grafischen Plantafel statt. In dieser Darstellungsform werden wie bei einem konventionellen Urlaubsplaner an der Wand die Ressourcen (einzelne Maschinen, Werker oder Teams) gegenüber der Zeit aufgetragen. Unter anderem ist das Verschieben von Arbeitsgängen und die Änderung von Kapazitäten per Drag & Drop möglich. Mehrstufige Erzeugnisse werden in JobDispo MES project in einem sogenannten Netzplan feingeplant.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Das Land Baden-Württemberg investiert sechs Millionen Euro in KI-Forschung an seinen Universitäten – Zwei neue Professuren für KI-Methoden in IT-Sicherheit und Materialforschung am KIT

READ MORE

Innovationsindikator 2018: Deutschland liegt deutlich hinter Spitzenreitern

21. Dezember 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Deutschland behauptet seinen vierten Platz beim BDI Innovationsindikator, doch der Abstand zur Spitze wächst. Um diesen Trend zu stoppen, fordert die Industrie mehr Investitionen in die digitale Infrastruktur und Anwendungen von künstlicher Intelligenz.

READ MORE

wired.de wird eingestellt – ein Nachruf und Ausblick

14. Dezember 2018 . by d1g1tal-Redaktion

wirded.de wird eingestellt. Wir wagen eine kleine Einschätzung und einen Ausblick auf die Digitalisierung in Deutschland.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security