notes-711969_1280

Der Papierkram muss gemacht werden

Rechnungen schreiben, Rechnungen bekommen, Vertragliche Unterlagen, Angebote, etc. , mit der Zeit sammelt sich ganz schön viel Papierkram an. Und das obwohl wir ja eigentlich ganz schön digital sein sollten. Also musste auch dafür eine Lösung her. Und wie gut, dass es papierkram gibt. Damit haben wir das anfängliche Chaos sehr schnell im Griff. Unsere Angebote sehen jetzt aus wie aus einem Guss, wir können planen und mögliche Geldeingänge vermerken. Und obwohl wir alle keine Buchhalter sind, haben wir das in kürzester Zeit gelernt.

Damit haben wir dann aber auch fast alle Arbeiten in unserer Verwaltung digitalisiert. Nur noch das wirklich rechtliche notwendige gibt es auf Papier. Und auch so kann man nach knap 3 Monaten sagen, dass wir es geschafft haben, aus dem Nichts, mit relativ geringen Mitteln, eine funktionierende Zeitschrift zu erschaffen. Wir wissen bereits jetzt, dass Sie mit gut 100 Seiten den richtigen Umfang an und dass die Anzeigenkunden das neue Konzept mittragen. Was wir noch nicht wissen, ist die Resonanz beim Leser.

(Visited 32 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

An sechs Symptomen kann man erkennen, woran die deutschen Digitalisierungsbemühungen kranken und wie sie vielleicht doch zum Erfolg werden können.

READ MORE

Capital Projects 2/2018

25. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

CAPITAL PROJECTS ist das Supplement der d1g1tal AGENDA zu allen Digitalisierungsthemen des Großanlagenbaus und der Prozessindustrie.

READ MORE

Komplexitätsstufen und Vernetzung des Digitalen Zwillings

15. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Seit die ursprüngliche Definition des Digitalen Zwillings von Michael Grieves im Jahr 2002 publik wurde, haben sich immer neue Technologien und Anwendungsfälle entwickelt, Ausdruck eines erweiterten Verständnisses für die möglichst umfassende digitale Repräsentation von Produkten, Maschinen und Fabriken.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

WordPress Security