Abas überzeugt weltweit

In einer global durchgeführten ERP-Zufriedenheitsstudie befragte das Züricher Beratungshaus i2s jüngst 1.923 Anwender aus 17 Ländern über die Zufriedenheit mit ihrer Lösung. Zur globalen Studie zugelassen waren Business-Software- oder ERP-Systeme, die eine ausreichende Anzahl von internationalen Bewertungen vorweisen konnten.
Die Zufriedenheit mit der eingesetzten ERP-Lösung ist zunächst einmal eine subjektive, auf den jeweiligen Anwender bezogene Größe. Andererseits ist es gerade die Zufriedenheit, die häufig den Unterschied zwischen einer erfolgreichen und weniger erfolgreichen ERP-Installation ausmacht.
Die Abas-Business-Software der Abas Software AG mit Sitz in online casino sites Karlsruhe erreicht in puncto Anwenderzufriedenheit bei den international eingesetzten ERP-Systemen sowohl bei der Zufriedenheit mit der Software als auch bei der Zufriedenheit mit dem Betreuungspartner die beste Platzierung. Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist die Frage, ob der Anwender seine eingesetzte ERP-Lösung weiterempfehlen würde oder nicht. Aufgeschlüsselt nach Region gibt die Studie auch hier Auskunft: Sowohl für die Software als auch für den Systempartner erhält die Abas-Business-Software bei den global eingesetzten ERP-Systemen die meisten Empfehlungen. Weitere Details zur Studie finden Sie hier.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau betrachten Startups als strategisch wichtige Partner für die Zukunft ihrer Industrie. Eine VDMA-Mitgliederbefragung zeigt: Knapp drei Viertel der Firmen planen die Zusammenarbeit mit Startups in den nächsten drei Jahren. Auch kleine und mittlere Unternehmen sind in der Startup-Welt unterwegs.

READ MORE

Zusammenarbeit mit Aston Martin Red Bull Racing fortgesetzt

12. März 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Mit der Verlängerung ihrer Innovationspartnerschaft mit dem Formel-1-Team Red Bull Racing setzt Hexagon Manufacturing Intelligence diese bereits über ein Jahrzehnt währende Zusammenarbeit fort.

READ MORE

“Made in Germany” braucht mehr Agilität

11. März 2019 . by d1g1tal-Redaktion

Alexander Gerfer, CTO der Würth Elektronik eiSos Gruppe, diskutierte im Rahmen der Zukunftskonferenz Digital Life Design (DLD) gemeinsam mit Hans J. Langer von der EOS Group und Stefan Vilsmeier von Brainlab über die Zukunft von „Made in Germany“.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security