Arburg integriert seine Produktentwicklung

Die renommierte Spritzgießmaschinenhersteller Arburg setzt seit kurzem für die Elektronikentwicklung auf die CR-5000-Software von Zuken Inc. mit Sitz im japanischen Yokohama. So konnte das Unternehmen bereits nach kurzer Zeit die Qualität der Endprodukte verbessern und die Entwicklungskosten senken. Möglich ist slots dies durch die kasyna polska effiziente Wiederverwendung von Designs, eine schnelle und zuverlässige Schnittstelle zur Mechanik-Entwicklung mit Catia und Enovia sowie die Möglichkeit, dass Entwicklung, Simulation und Prüfung parallel verlaufen können. Die ausgezeichnete Signal- und Stromsignalintegrität (SI und PI) bleiben selbstverständlich erhalten. Die vollständige Meldung lesen Sie hier.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

you're currently offline

Malcare WordPress Security