Bessere Produkte für eine bessere Welt

Am 7. September diesen Jahres wird zum fünften Mal der Clean Tech Media Award vergeben. Das Ziel dieser Auszeichnung ist, den Einsatz von Umwelttechnologien sowie einen nachhaltigen Lebensstil zu fördern. „Dieser Award schafft eine mediale Plattform für innovative Produkte und Projekte, die darauf ausgerichtet sind, natürliche Ressourcen zu schonen und zu zeigen, dass Nachhaltigkeit keinesfalls im Widerspruch mit Wirtschaftlichkeit steht“, erklärt hierzu Marco Voigt, Veranstalter und Geschäftsführer Clean Tech Media GmbH & Co. KG. Jetzt stehen auch die diesjährigen Nominierten fest. Rund 100 Einreichungen wurden durch die Jury bewertet. Je zwei Projekte pro Kategorie unter vorgegebenen Kriterien, wie Innovationsgrad, Eignung als Botschafter für Umwelttechnologien oder Wirtschaftlichkeit, wurden nominiert. Durch ein Online-Voting wurde je ein weiteres Projekt pro Kategorie nominiert. Auch wenn die erste Hürde für die 18 Nominierten genommen ist, bleibt es bis zur Preisverleihung spannend. Denn pro Kategorie wählt die Expertenjury aus den Nominierten nur einen Preisträger. Wer die Auszeichnung erhält, wird erst im Rahmen der festlichen Preisverleihung bekanntgegeben.
Exklusiv für den Award gestaltete der Künstler Peter Waggensonner den Preis – eine Holzkugel mit gravierter Aluminiumplakette, die die Symbiose zwischen Umwelt und Technik aufgreifen will und symbolisch für den Clean Tech Media Award steht. Unter der Schirmherrschaft von Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, wird für die diesjährige Preisverleihung „Deutschlands grüner Teppich“ am 07. September für rund 1.000 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Kultur und Medien ausgerollt. Der Award wird in seiner Zielsetzung von vielen prominenten Botschaftern unterstützt: Bob Geldof, Michael Ballhaus, Heinz-Harald Frentzen und Senta Berger.

(Visited 11 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Seit die ursprüngliche Definition des Digitalen Zwillings von Michael Grieves im Jahr 2002 publik wurde, haben sich immer neue Technologien und Anwendungsfälle entwickelt, Ausdruck eines erweiterten Verständnisses für die möglichst umfassende digitale Repräsentation von Produkten, Maschinen und Fabriken.

READ MORE

Strömungssimulation für einen guten Zweck

14. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Kaiser Ingenieurbüro und Med & Tec arbeiten daran inhalieren einfacher zu machen und nutzen Solidworks Flow Simulation für ihre Innovationen.

READ MORE

Die große Skepsis vor der Digitalisierung

27. Mai 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Das TechnikRadar von acatech hat untersucht, was die Deutschen über die Digitalisierung denken und festgestellt, dass die Skepsis immer noch überwiegt, der gesellschaftliche Nutzen aber durchaus erkannt wird.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

WordPress Security