Mentor und Mecel treiben Standardisierung voran

Die Mentor Graphics Corporation mit Sitz in Wilsonville im US-amerikanischen Bundesstaat Oregon hat in Kooperation mit Mecel, einer 100-Prozent-Tochter von Delphi, die industrieweit erste vollständige Autosar-4.x-Lösung für den Automobilmarkt entwickelt. Die neue Softwarelösung ermöglicht das komplette Design, die Konfiguration, die Softwaregenerierung und die Implementierung der Autosar-Basis-Software (BSW) für die Versionen 4.0.2 und 4.0.3. Autosar ist gegenwärtig das größte E/E- (Electrical/Electronic-)Standardisierungsprojekt in der Automobilindustrie.
Die von Mentor Graphics seit 2009 angebotenen Autosar-Designtools werden von Autosar BSW unterstützt. Das Angebot von Mecel umfasst Mecel Picea BSW, RTE und Konfigurationstools und ist ebenfalls seit 2009 verfügbar. Mentor Graphics und Mecel haben gemeinsam verschiedene Teile der Konfigurations-Tools und des Software-Stacks implementiert und gewährleisteten Interoperabilität, so dass beide Parteien ihren Kunden den vollständigen Stack anbieten können.  
Beide Unternehmen werden die gemeinsam entwickelten Tools vertreiben und den Tool-Support für ihren jeweiligen Kundenstamm anbieten. Die Lösung von Mentor Graphics beinhaltet Volcano VSTAR und das Konfigurationstool VSB. Mecel bezeichnet die Autosar-BSW-Lösung als „Mecel Picea Suite“, das entsprechende Konfigurationstool ist Mecel Picea Workbench. Alle Lösungen sind ab sofort verfügbar. Darüber hinaus will Mecel Beratungsdienstleistungen anbieten, die Automobilherstellern und Zulieferern dabei helfen, Autosar-basierte Systeme zu entwickeln, zu konfigurieren, zu erweitern und an die jeweiligen Entwicklungsplattformen anzupassen.

Autosar („AUTomotive Open System ARchitecture“) ist eine Entwicklungspartnerschaft aus Automobilherstellern, Steuergeräteherstellern sowie Herstellern von Entwicklungswerkzeugen, Steuergeräte-Basis-Software und Mikrocontrollern. Ziel der Initiative ist es, den Austausch von Software auf verschiedenen Steuergeräten zu erleichtern. Dazu wurde eine einheitliche Softwarearchitektur mit einheitlichen Beschreibungs- und Konfigurationsformaten für Embedded Software im Automobil erarbeitet.

(Visited 17 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

CAPITAL PROJECTS ist das Supplement der d1g1tal AGENDA zu allen Digitalisierungsthemen des Großanlagenbaus und der Prozessindustrie.

READ MORE

Komplexitätsstufen und Vernetzung des Digitalen Zwillings

15. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Seit die ursprüngliche Definition des Digitalen Zwillings von Michael Grieves im Jahr 2002 publik wurde, haben sich immer neue Technologien und Anwendungsfälle entwickelt, Ausdruck eines erweiterten Verständnisses für die möglichst umfassende digitale Repräsentation von Produkten, Maschinen und Fabriken.

READ MORE

Strömungssimulation für einen guten Zweck

14. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Kaiser Ingenieurbüro und Med & Tec arbeiten daran inhalieren einfacher zu machen und nutzen Solidworks Flow Simulation für ihre Innovationen.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

WordPress Security