10, 400, 80 und 24

In den letzten Jahren hat sich die für die Erschaffung virtueller Welten notwendige Technologie deutlich verändert. Immer größer und realistischer kann inzwischen Virtual Reality dargestellt werden. Das erfordert Dienstleister eines neuen Typs, die sich auf Integrationsplanung, Service und Wartung verstehen. Dank der langjährigen Erfahrung und großen Anzahl erfolgreich umgesetzten Projekten im Bereich der 3D-Visualisierung spielt das Leonberger Unternehmen Imsys GmbH & Co. KG in diesem Bereich eine wichtige Rolle. 
10, 400, 80 und 24 lauten die aktuellen Werte von Imsys: 10 Jahre Erfahrung mit über 400 realisierten Projekten, die dazu im Durchschnitt zu 80 Prozent ausgelastet sind, und eine Reaktionszeit von unter 24 Stunden haben dafür gesorgt, dass der Systemanbieter heute zu den Top-Integratoren für VR-Installationen und Visualisierungssysteme zählt. Dabei profitiert man von der Entwicklung in den Bereichen Projektion, Signalmanagement und PC-Technologie. 
Auf der vom 7. April bis 11. April stattfindenden Hannover Messe präsentiert Imsys erstmalig seine sogenannte Advanced-Visualisation-Strategie, bei der die Anwendungsmöglichkeiten und der Nutzen von Visualisierungslösungen im Vordergrund stehen. Dazu zählen auch zusätzlichen Dienstleistungen, wie Beratung und Planung, Installation und Integration, Schulung, Service und Wartung, sowie Angebote zur Ausfallsicherheit und Investitionssicherung.
Advanced Visualisation versteht sich als echter Mehrwert. Denn nicht die Technologie steht im Vordergrund, sondern die Anwendung und deren Nutzen. Dafür stellt der Systemanbieter auf der Hannover Messe besondere Leistungspakete vor, etwa eine bemerkenswerte Planungsmethodik, mit der Visualisierungsanlagen anwendungsgenau erstellt werden.

(Visited 10 times, 1 visits today)
SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

CAPITAL PROJECTS ist das Supplement der d1g1tal AGENDA zu allen Digitalisierungsthemen des Großanlagenbaus und der Prozessindustrie.

READ MORE

Komplexitätsstufen und Vernetzung des Digitalen Zwillings

15. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Seit die ursprüngliche Definition des Digitalen Zwillings von Michael Grieves im Jahr 2002 publik wurde, haben sich immer neue Technologien und Anwendungsfälle entwickelt, Ausdruck eines erweiterten Verständnisses für die möglichst umfassende digitale Repräsentation von Produkten, Maschinen und Fabriken.

READ MORE

Strömungssimulation für einen guten Zweck

14. Juni 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Kaiser Ingenieurbüro und Med & Tec arbeiten daran inhalieren einfacher zu machen und nutzen Solidworks Flow Simulation für ihre Innovationen.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

WordPress Security