Cenit vereinfacht 3DExperience

Mit der Akquisition des französischen Unternehmens SPI Numérique erweitert die Cenit AG mit Sitz in Stuttgart ihr PLM-Lösungsportfolio. SPI Numérique hat sich auf besonders intuitive PLM-Frontends für V6- und Smarteam-Anwendungen spezialisiert. Über sogenannte PLM Desktops wird die Nutzbarmachung der 3DExpierence-Plattform von Dassault Systèmes für bestimmte Zielbranchen erheblich beschleunigt. Wie aus Unternehmenskreisen von Cenit verlautete, soll die Technologie, die über Konnektoren zu den wichtigsten MCAD-Anwendungen verfügt auf der kommenden Hannover Messe (vom 7. bis 11. März in Halle 7, Stand E47) im Detail den Besuchern vorgestellt werden. 
Als Spezialist für PLM-Technologien entwickelt Cenit seit über 25 Jahren Lösungen zur Optimierung des Produktentstehungsprozesses in der Fertigungsindustrie. Im Rahmen der mehrjährigen Zusammenarbeit der beiden Unternehmen setzte Cenit die Technologie von SPI Numérique erfolgreich in mehreren Projekten ein. Mit der Integration der Software des französischen Unternehmens „erreicht der Stuttgarter IT-Spezialist eine ideale Ergänzung seines PLM-Lösungsportfolios“, heißt es hierzu in einer Unternehmensmeldung. Der Geschäftsführer von SPI Numérique, Guillaume Fournier, wird die entsprechenden Entwicklungsaktivitäten weiter vorantreiben.
Die Softwarelösung Spin baut auf der Enovia-V6-Basisarchitektur auf. Sie bündelt die am häufigsten benötigten Engineering-Funktionen aus vielen PLM-Disziplinen und stellt diese dem Benutzer übersichtlich zur Verfügung. Reduzierte Komplexität, leicht verständliche mehrsprachige Benutzerdialoge und vorkonfigurierte Prozesse sind die Folge. Sie garantieren neben einer effizienten Einführung hohe Benutzerakzeptanz in der Anwendung. Die Lösung deckt alle Engineering-typischen Aufgabenstellungen in den Disziplinen

  • Programm- und Projektmanagement
  • Dokumenten- und Stücklistenmanagement
  • Änderungs- und Knowledge-Management
  • Risk und Requirements Management

ab. CAD-Integrationen von Spin bestehen heute zu Catia V5/V6, SolidWorks und Autocad. In Bälde soll auch eine Anbindung an Siemens NX geboten werden. Herzstück der Software ist PLM Desktop, der dem Anwender einfach die maximale Transparenz aller ihn betreffenden Informationen im Entwicklungsprozess geben soll. Spin soll auch über andere Dassault-Systèmes-Partner vertrieben werden, hieß es in einem Hintergrundgespräch.

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

Das Land Baden-Württemberg investiert sechs Millionen Euro in KI-Forschung an seinen Universitäten – Zwei neue Professuren für KI-Methoden in IT-Sicherheit und Materialforschung am KIT

READ MORE

Innovationsindikator 2018: Deutschland liegt deutlich hinter Spitzenreitern

21. Dezember 2018 . by d1g1tal-Redaktion

Deutschland behauptet seinen vierten Platz beim BDI Innovationsindikator, doch der Abstand zur Spitze wächst. Um diesen Trend zu stoppen, fordert die Industrie mehr Investitionen in die digitale Infrastruktur und Anwendungen von künstlicher Intelligenz.

READ MORE

wired.de wird eingestellt – ein Nachruf und Ausblick

14. Dezember 2018 . by d1g1tal-Redaktion

wirded.de wird eingestellt. Wir wagen eine kleine Einschätzung und einen Ausblick auf die Digitalisierung in Deutschland.

READ MORE

TWEETS

you're currently offline

Malcare WordPress Security