Bild

Weltweit größte Industriemesse wird verschoben

Wie die Deutsche Messe AG (Hannover) soeben berichtet, wird die kommende Hannover Messe 2020 wird auf die Woche vom 13. bis 17. Juli verschoben. Der Veranstalter reagiert damit auf die weltweiten Entwicklungen rund um Coronavirus. Die Entscheidung für die Terminverschiebung erfolgte in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Region Hannover, dem Ausstellerbeitrat sowie den Partnerverbänden VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) und ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie), heißt es hierzu in einer Unternehmensmeldung.

Das Gesundheitsamt der Region Hannover hatte der Deutschen Messe dringend empfohlen, die Hinweise des Robert-Koch-Instituts zu beachten. Diese beinhalten umfassende Maßnahmen zur Gesundheitssicherung bei der Ausrichtung von Großveranstaltungen. Dazu gehören Fiebermessstationen an allen Eingängen, sowie die Umsetzung der Maßnahme, keine Teilnehmer aus Risikogebieten zuzulassen und Teilnehmern, die Kontakt zu Personen aus Risikogebieten hatten, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verweigern. Dies hätte eine umfangreiche Überprüfung aller Messeteilnehmer zur Folge – von Aussteller über Besucher bis hin zu Dienstleistern, Standbauern und Catering-Firmen. Die geforderten Maßnahmen sind aus Sicht des Veranstalters nicht realisierbar, was zur Absage des Megaevents im April geführt hat.

Leave a Comment!

you're currently offline