Bild

Neuartiges Verfahren optimiert NVH-Verhalten

Unter dem Titel „EnAkOM – Entwicklung akustischer Optimierungsmethoden“ haben das Karlsruher KIT, die Hamburger Novicos und FE-Design aus Karlsruhe in den letzten 18 Monaten gemeinsam ein neuartiges Optimierungsverfahren entwickelt. Ziel des im Rahmen eines vom BMWi geförderten ZIM-Projekts ist es, Bauteilkomponenten hinsichtlich NVH (Noise, Vibration, Harshness), also meist akustische Eigenschaften, zu verbessern.
Durch das entwickelte Optimierungsverfahren wird in Verbindung mit einer FEM-Analyse etwa durch Abaqus, Nastran oder Ansys aus einem vorgegebenen Bauraum ein Vorschlag für ein Bauteil ermittelt, das ganz spezielle NVH-Eigenschaften aufweist. Damit lassen sich Maschinen, Getriebe, Fahrzeugbauteile oder Geräte aus der Medizintechnik bezüglich ihres Schwingungs- und Schallabstrahlverhaltens schneller und kostengünstiger verbessern. Die neu entwickelten Verfahren sind in die Software Tosca Structure.topology eingeflossen und werden bereits von ersten Industrieanwendern eingesetzt.
FE-Design bietet diese Lösungen ab sofort als Dienstleistung für unterschiedliche Branchen an. Natürlich können die die neuen Softwaremodule für Tosca Structure auch käuflich erworben werden.

Leave a Comment!

you're currently offline