d1g1tal_0319_Titelbild

d1g1tal AGENDA 2019/03 (digital und print)

20,00 

In der Ausgabe 2019/03 der d1g1tal AGENDA beschäftigen wir uns mit allen Aspekten der Innovation: Von der Ideenfindung bis dahin, was passieren kann, wenn man nicht dauerhaft an Innovationen arbeitet. Eine Branche, die daran aktuell besonders zu knabbern hat, ist sicher die Automobilindustrie, so dass wir da einen tieferen Blick hinein werfen. Zusätzlich setzen wir unsere Betrachtung von Ingenieuren als Künstler fort und haben wieder eine Vielzahl von interessanten Artikeln rund um Unternehmertum und Produktentwicklung in dieser Ausgabe versammelt. Und so entsteht die besondere Mischung die das Wirtschaftsfachmagazin d1g1tal AGENDA so besonders macht. Das die Praxis dabei nicht zu kurz kommt, versteht sich natürlich von selbst, also wieder viel Fachwissen, neueste Trends, praktische Empfehlungen und exklusives Wissen rund um Produktentwicklung, Entrepreneuership und Innovation.

 

Artikelnummer: 2018/04-1-1-1-1-1-1-1 Kategorie:

Beschreibung

Wer schreibt, der bleibt

Editorial der Ausgabe 2019/03

Das Aristoteles zugeschriebene Zitat „Wer schreibt, der bleibt“ kann als Parole einer ums Überleben kämpfenden Branche abgeheftet werden. Suchmaschinen und der Zugriff auf eine schier grenzenlose Menge an Lesestoff setzen dem Qualitätsjournalismus zu, und gleichzeitig wird diese Aussage relativiert. Immerhin hat das Festhalten von Gedanken und Informationen in der nun aufkommenden Ära von IoT, Big Data, maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz wieder an Bedeutung gewonnen. Nur sollte bedacht werden, dass nicht nur Daten weggeschrieben werden sollten, sondern diese auch wieder gelesen werden müssen. Das reine Sammeln der vermeintlichen Hoffnungsträger für neue Geschäftsmodelle alleine reicht nicht aus, vielmehr ist eine dezidierte Strategie zu der Frage vonnöten, was mit den Daten zu geschehen hat – sonst werden sie nur zur Last, nicht zum Wettbewerbsvorteil. Diese Ausgabe greift den intelligenten Umgang mit künstlicher Intelligenz und ihrem Datenhunger gleich an zwei Stellen auf: einmal in der Titelgeschichte ab Seite 16 und ein weiteres Mal im Gespräch mit einem ausgewiesenen Experten in Sachen maschinelles Lernen ab Seite 34.

Die Titelgeschichte zeigt am Beispiel der ESI Group beeindruckend auf, wie konsequent daran gearbeitet wurde, die Kreise von Simulation und Berechnung im- mer weiter zu ziehen, sodass letztlich mit dem Hybrid Twin – eine spezielle Lesart des digitalen Zwillings – Methoden der künstlichen Intelligenz quasi auf die Tagesordnung jedes datengetriebenen Unternehmens gesetzt werden. Und an anderer Stelle (siehe Beitrag ab Seite 8) macht Professor Janis Keuper den deutschen Maschinenbauern Mut, dass sie mit KI & Co. schon klarkommen werden – man muss halt nur richtig damit anfangen.

Ihr d1g1tal AGENDA Team wünscht viel Vergnügen beim Datensammeln und beim Lesen dieser Ausgabe!

Zusätzliche Information

Seitenanzahl:

108

Das könnte dir auch gefallen …

SHARE THIS

RELATED ARTICLES

LEAVE COMMENT

you're currently offline

Malcare WordPress Security